DracoloGeek,  Fandom,  Filme & Serien

Serien | Folgenbesprechung: House of the Dragon – Staffel 1, Folge 1 „Die Erben des Drachen“ (SPOILER)

Lange herbeigesehnt und nun endlich da: „House of the Dragon“ – die neue Game-of-Thrones-Serie, in der sich alles um das selbstzerstörerische Haus Targaryen dreht. Und natürlich um Drachen, von denen wir hoffentlich viele im Serienverlauf zu sehen bekommen. Die erste Folge, in der wir direkt tief in die Geschichte der Targaryens einsteigen, ist jedenfalls vielversprechend und kann (zumindest für mich) überraschenderweise mit dem Hype um die ersten Staffeln von „Game of Thrones“ mithalten. Wir sprechen in diesem (und weiteren) Artikel(n) über den Inhalt, die wichtigsten Figuren, offene Fragen und das Ende der ersten Folge der ersten Staffel von „House of the Dragon“. Es erwarten euch also massive Spoiler zu „Game of Thrones“ und besagter erster Folge der neuen Serie. 

Hintergrund

„House of the Dragon“ ist ein Prequel zu „Game of Thrones“ (Serie) bzw. „Das Lied von Eis und Feuer“ (Buchreihe) von George R. R. Martin und spielt etwa 200 Jahre vor Einsetzen der Serienhandlung von „Game of Thrones“. Die Handlung basiert größtenteils auf dem Buch „Feuer und Blut – Erstes Buch: Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros“. Der Fokus der Serie wird aller Voraussicht nach auf dem Erbfolgekrieg der Targaryens, dem sogenannten „Tanz der Drachen“ liegen. 

Die Erben des Drachen (The Heirs of the Dragon)

Mit dem Serienauftakt von „House of the Dragon“ werden wir mitten in die Herrschaftsgeschichte der Targaryens hineingeworfen: Die Handlung der ersten Folge „Die Erben des Drachen“ beginnt mit einem Streit um die Erbfolge des Hauses Targaryen. Wir sehen König Jaehaerys, den vierten Targaryen-König von Westeros, und den Großen Rat, eine Versammlung aller Lords der Sieben Königslande, in Harrenhal. Grund für die Versammlung ist der Tod der beiden Söhne von Jaehaerys, Aemon und Baelon, und die dadurch ungeklärte Frage der Erbfolge. 

Und hier kommen wir bereits zum ersten Unterschied zwischen Serie und Buchvorlage: In der Buchvorlage gibt es neun Ansprüche auf den Thron, von denen zwei in die engere Auswahl für die Thronfolge kommen. Auf der einen Seite steht Viserys Targaryen, der älteste Sohn des verstorbenen Baelon, und auf der anderen Seite Laenor Velaryon, der älteste Sohn von Aemons Tochter Rhaenys. In der Serie werden 14 Ansprüche erwähnt, entschieden wird am Ende zwischen Viserys Targaryen und (hier kommt der Unterschied zum Buch) seiner Cousine Rhaenys Targaryen. In der Buchvorlage entscheiden die Lords des Großen Rates sich für Viserys aufgrund seiner Nähe zum Thron (Enkel vs. Urenkel), in der Serie fällt die Wahl ebenfalls auf Viserys, allerdings hier aufgrund der Überlegenheit des männlichen Geschlechts gegenüber dem weiblichen Geschlecht (Rhaenys). 

Ein männlicher Erbe

Es folgt ein Sprung von neun Jahren in die Zukunft und wir bekommen den ersten Drachen zu sehen: Prinzessin Rhaenyra Targaryen, die Tochter des (nun) Königs Viserys reitet den goldenen Drachen Syrax. Sie wird begrüßt von ihrer Freundin und (vermutlich) Zofe Alicent Hohenturm. Rhaenyras Mutter Aemma ist schwanger und soll den lang erhofften männlichen Erben gebären, da sich natürlich an der Haltung gegenüber weiblichen Erben in den vergangenen neun Jahren (zumindest in der Serie) nichts geändert hat. Zur Feier der bevorstehenden Geburt veranstaltet König Viserys ein Ritterturnier, an dem auch Viserys Bruder Daemon Targaryen teilnimmt. 

Während des Turniers setzen die Wehen bei Aemma ein und die Erzählung wechselt zwischen blutigem Kampf auf dem Turnierplatz und einer unschönen Geburt in den Gemächern der Königin. Der schlacht- und turniererprobte Prinz Daemon unterliegt im Kampf dem niedriggeborenen Ser Kriston Kraut aus Dorne und Königin Aemma stirbt an den Folgen eines Kaiserschnitts, der den in Steißlage liegenden Säugling retten sollte. Dieser stirbt nach wenigen Stunden allerdings ebenfalls. Nach einer kurzen Zeit der Freude über die Geburt eines männlichen Erben, der den Namen Baelon tragen sollte, hat Viserys nun also den Tod seiner Frau und seines Sohnes zu betrauern. 

(c) HBO Entertainment

Eine neue Thronfolge?

Auch hier unterscheiden sich Buchvorlage und Serie, denn im Buch ist Königin Aemma zu diesem Zeitpunkt in der Geschichte bereits einige Jahre tot und Rhaenyra seit Kindestagen die erste weibliche Targaryen-Thronerbin. Die Entscheidung für Rhaenyra als Erbin trifft Viserys in der Serie erst in Folge des Todes seiner Frau und seines Sohnes als Rhaenyra schon im Jugendalter ist.

In der Serie versammelt sich der Kleine Rat, bestehend aus den engsten Vertrauten des Königs, kurz nach der Feuerbestattung von Königin Aemma und Prinz Baelon, um über die Frage der Thronfolge zu verhandeln. König Viserys verweigert sich dem zunächst, willigt aber ein, als er vom Auftreten seines Bruders (und bis dato Erben) Daemon in der Stadt und einem Bordell erfährt. Viserys entscheidet sich nach langem Hadern, seine Tochter Rhaenyra zur Erbin zu ernennen und schickt seinen Bruder Daemon zurück ins Grüne Tal zu seiner Frau Rhea, die dieser jedoch abstoßend findet und sich deshalb mit seiner Mätresse Mysaria vergnügt. 

Das Ende von „Die Erben des Drachen“ erklärt

In einer der letzten Szenen der Folge bekommen wir etwas präsentiert, dass auf den zukünftigen Verlauf der noch nicht veröffentlichten „Game of Thrones“-Bücher schließen lassen könnte. Wie den meisten bekannt sein dürfte, entfernt sich die Serienhandlung von „Game of Thrones“ ab etwa Staffel 5 massiv vom Kanon der Buchvorlage und endet in einer desaströsen Staffel 8, da es zu diesem Zeitpunkt noch keine weiteren Bücher von George R. R. Martin gab (und bis heute nicht gibt). Das Ende und die Auflösung des „Lied von Eis und Feuer“ waren also für viele Fans sehr unbefriedigend und entsprachen nicht dem, was einige vermutet oder erhofft hatten. 

Das echte Lied von Eis und Feuer

In besagter letzter Szene von „Die Erben des Drachen“ als Viserys seine Tochter Rhaenyra zur Erbin ernennt, erzählt er ihr, dass Aegon der Eroberer (der erste Targaryen-König in Westeros), einen prophetischen Traum vom Ende der Menschen und einer tödlichen Bedrohung aus dem Norden hatte. Er habe einen schrecklichen Winter heranrollen sehen, der nur besiegt werden könne, wenn ein Targaryen auf dem Eisernen Thron säße und die Sieben Königslande unter sich im Kampf gegen die Kälte und Finsternis vereine. Viserys erzählt, dass Aegon diesen Traum das „Lied von Eis und Feuer“ nannte. Er bittet Rhaenyra darum, dieses Geheimnis wie alle Targaryen-Herrscher vor ihr, zu bewahren und an ihre Erben weiterzugeben. So soll sichergestellt werden, dass auch in etwa 200 Jahren noch ein Targaryen auf dem Thron sitzt. Ob das am Ende nun Jon Snow, Daenerys Targaryen oder jemand gänzlich anderes sein wird, sei einmal dahingestellt.

Ist das nun Kanon?

Da George R. R. Martin (anders als in den letzten Staffeln von „Game of Thrones“) an „House of the Dragon“ beteiligt ist und auch bereits verlauten ließ, dass „sein“ Ende für „Game of Thrones“ anders aussehen wird als in der Serie, können wir annehmen, dass diese Prophezeiung ein Teil des Ganzen und damit Kanon sein wird. Man kann außerdem vermuten, dass damit auch die zukünftigen Träume des verrückten König Aerys (dem Vater von Daenerys Targaryen) möglicherweise kein Wahnsinn, sondern ebenfalls Zukunftsvisionen des Kampfes gegen die Weißen Wanderer sind. 

Die einzige Frage, die weiterhin bleibt: wird das Geheimnis innerhalb der Targaryen-Erbfolge weitergetragen oder geht das Wissen in den kommenden fast 200 Jahren verloren und nur die Leser der Bücher & die Zuschauer der Serie kennen das Geheimnis?

Recap „House of the Dragon“ S01E01

Mir persönlich hat die Folge viel besser gefallen als zunächst gedacht. Nach den schlechten Staffeln 7 & 8 hatte ich eigentlich kaum Erwartungen an „House of the Dragon“, noch dazu, weil es sich um ein Spin-off handelt und diese erfahrungsgemäß eher schlechter abschneiden als das große Original. Doch „House of the Dragon“ schafft es schon mit dem ersten Drachenflug über Königsmund (Kings Landing) den Zauber der ersten „Game of Thrones“-Staffeln wiederauferstehen zu lassen. Von der Musik (Ramin Djawadi) über die Kostüme und die Kulissen bis hin zu den Darstellern, den Drachen und dem Storytelling hat Folge 1 alles, was man sich nur hätte wünschen können. 

Ganz besonders ging mir das Herz bei Referenzen zu Figuren aus „Game of Thrones“ auf: einige Szenen mit Prinzessin Rhaenyra erinnern (trotz der optischen Ähnlichkeit zu Daenerys) recht offensichtlich an die junge Arya Stark in Winterfell. Wo Arya ein Faible für Schwertkampf und die Heldin Nymeria hat, brennt Rhaenyra für Ritterlichkeit und ihre Targaryen-Vorfahrin Visenya, die gemeinsam mit ihrem Brudergemahl Aegon den Eisernen Thron bestieg. 

Die wichtigsten Figuren der ersten Folge

König Viserys Targaryen

Viserys Targaryen. (c) HBO Entertainment

Haus Targaryen, der fünfte König von Westeros, Sohn von Baelon (verstorben) und seiner Schwestergemahlin Alyssa (verstorben), Enkel von Jaehaerys (verstorben), älterer Bruder von Prinz Daemon, Gemahl von Königin Aemma (verstorben), Vater von Prinzessin Rhaenyra und Prinz Baelon (verstorben). In den Büchern wird er als großzügig und warmherzig beschrieben. Er ritt vor seiner Hochzeit und der Geburt von Rhaenyra den Drachen Balerion (verstorben). 

Königin Aemma Arryn

Haus Arryn und Haus Targaryen, Gemahlin des Königs Viserys, Tochter von Lord Rodrik Arryn von Hohenehr und Prinzessin Daella Targaryen, Mutter von Prinzessin Rhaenyra und Prinz Baelon (verstorben). Sie stirbt in der Serie bei der Geburt ihres Sohnes Baelon an den Folgen eines Kaiserschnitts. In der Buchvorlage stirbt sie ebenfalls bei der Geburt, allerdings nicht durch den Kaiserschnitt und etliche Jahre vor dem Einsetzen der Serienhandlung.

Prinz Daemon Targaryen

Daemon Targaryen. (c) HBO Entertainment

Haus Targaryen, Sohn von Baelon (verstorben) und seiner Schwestergemahlin Alyssa (verstorben), jüngerer Bruder von König Viserys Targaryen und bis zur Klärung der Erbfolge der voraussichtliche Erbe des Eisernen Throns. Er ist verheiratet mit Lady Rhea Rois, die die Erbin und Lady von Runenstein ist. Seine Mätresse ist in der Serie Mysaria. Er ist reitet den Drachen Caraxes und trägt das Familienschwert der Targaryens, die „Dunkle Schwester“. 

Prinzessin Rhaenyra Targaryen

Rhaenyra Targaryen (c) HBO Entertainment

Haus Targaryen, Thronerbin und Tochter des Königs Viserys und der Königin Aemma (verstorben), ältere Schwester von Baelon (verstorben). Sie ist die Nichte von Prinz Daemon Targaryen und Reiterin des Drachen Syrax. In den Büchern erfährt sie schon im jungen Kindesalter nach dem Tod ihrer Mutter und ihres kleinen Bruders, dass sie die erste weibliche Thronerbin der Targaryens werden wird. In der Serie erfährt sie dies erst im Jugendalter. 

Ser Otto Hohenturm (engl. Hightower)

Ser Otto (c) HBO Entertainment

Haus Hohenturm von Altsass, Vater von Alicent Hohenturm und Hand des Königs Viserys. Er gilt als äußerst gebildet und war bereits die Hand des Königs Jaehaerys Targaryen. Er verfolgt eigene Ambitionen, die sich nicht immer mit denen des herrschenden Königs decken. Als Figur, die im Hintergrund die Fäden zieht wird er (wenn sich die Serie weiter an der Buchvorlage orientiert) noch wichtig werden.

Lady Alicent Hohenturm (Hightower)

Lady Alicent (c) HBO Entertainment

Haus Hohenturm von Altsass, Tochter von Ser Otto Hohenturm und Freundin von Prinzessin Rhaenyra. Alicent ist ein ruhiger Charakter, hält sich gerne an Regeln und folgt ihren Pflichten. Auch hier gilt: wenn sich die Serie weiter an der Buchvorlage orientiert, wird sie in den kommenden Folgen noch wichtig werden.

Lord Corlys Velaryon

Lord Corlys (c) HBO Entertainment

Haus Velaryon, Gemahl von Prinzessin Rhaenys Targaryen, Vater von Laena und Laenor (welcher in der Buchvorlage ein Anwärter auf den Eisernen Thron ist), auch bekannt als „Die Seeschlange“.

Prinzessin Rhaenys Targaryen

Rhaenys Targaryen (c) HBO Entertainment

Haus Targaryen und Haus Velaryon, Gemahlin von Lord Corlys Velaryon, Mutter von Laena und Laenor, Cousine des Königs Viserys, Prinzessin aus dem Hause Targaryen und Enkeltochter des Königs Jaehaerys (verstorben). Sie reitet den Drachen Meleys. Da sie in der Thronfolge aufgrund ihres weiblichen Geschlechts übergangen wurde, trägt sie auch den Beinamen „Königin der Herzen“ oder „Die Königin, die keine war“. 

Wie geht es weiter?

Wie hat euch die erste Folge gefallen? Was erwartet ihr vom weiteren Verlauf der Serie und denkt ihr, dass die Endszene eine Auswirkung auf das (Buch-)Ende von „Game of Thrones“ haben wird?

Fragen über Fragen

Solltet ihr noch Fragen zur Folge haben, schaut euch gerne die beiden Fandom FAQs zur ersten Folge an, in denen die am häufigsten gestellten Fragen zu „House of the Dragon“ geklärt werden:

Teil 1: Fandom FAQ | Offene Fragen zu Folge 1 von House of the Dragon: „Die Erben des Drachen“ (Teil 1)

Artikel schon vorab lesen?

Du willst Artikel wie diesen schon vorab lesen und mit anderen über die Serie, Nerdkram, Bücher & Co. diskutieren? Dann kannst du gerne Mitglied im Patronus-Orden werden. Du unterstützt damit meine Arbeit und bekommst im Gegenzug frühzeitigen Zugriff auf Artikel, einen Zugang zum Discord-Server und noch vieles mehr!

Wir freuen uns auf dich!

Alle Bilder sind dem Presseserver entnommen. (c) HBO Entertainment

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.