Antiques,  Bücher,  Literatur,  Märchen

Märchen | Es war einmal… 16 literarische Märchen-Adaptionen & moderne Märchenbücher

Märchen begeistern Jung & Alt – egal ob sie schon seit hunderten von Jahren erzählt werden oder ob sie in modernem Gewand daherkommen. Glücklicherweise stirbt die Tradition des Märchenerzählens nicht aus. Neben zahlreichen Serien- und Filmadaptionen von Märchen, wie beispielsweise die Kinderserie „Simsalagrimm“, die Fantasyserie „Once upon a time“ oder Filme wie „Snowwhite and the Huntsman“ und „Maleficent“, gibt es auch immer noch Bücher, die den alten phantastischen Stoff literarisch adaptieren. In diesem Artikel stelle ich 16 Bücher und Graphic Novel vor, in denen Märchen neu erzählt werden.

Das Buch der verlorenen Dinge von John Connolly

Wer es nachdenklich, tiefgründig und melancholisch mag, ist mit diesem Buch gut bedient: In „Das Buch der verlorenen Dinge“ begleiten wir den 12-jährigen David, der sich nach dem Tod seiner Mutter in die Welt der Bücher flüchtet. Es dauert nicht lange und die Geschichten, in denen er seine Trauer zu ertränken suchte, beginnen zu ihm zu sprechen. In Davids Garten taucht außerdem eine Gestalt auf, die er den „Krummen Mann“ nennt. Schließlich folgt David dem Mann durch einen Mauerspalt und landet in einem dunklen Wald. Geleitet und gelockt vom „Krummen Mann“ macht David sich auf die Suche nach dem König des Waldes. Man erzählt sich über diesen, er besäße ein geheimnisvolles Buch namens „Das Buch der verlorenen Dinge“. Diese Buch soll angeblich alle Wahrheiten des Lebens enthalten und David ist erpicht darauf, sie zu erfahren.

Wie Monde so silbern / Luna-Chroniken von Marissa Meyer

„Wie Monde so silbern“ ist der märchenhafte Auftakt der vierteiligen „Luna-Chroniken“-Reihe. Und darum geht es: Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh…

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf von Nina MacKay

Die Hipster-Märchenreihe von Nina MacKay ist etwas für alle, die es gerne lustig und modern mögen. Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine Verhöre-und-Töte -Liste der Verdächtigen erstellt wird:
1. Wölfe töten
2. Hexen töten
3. böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4. böse Feen töten

Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever…

Cinder & Ella von Kelly Oram

Wenn es ein bisschen mehr in die typische Young/New-Adult-Lovestory-Richtung gehen soll (und sind wir mal ehrlich, Disney-Märchen sind eigentlich auch YA/NA-Stories im klassischen Gewand), dann ist „Cinder & Ella“ ein toller Tipp: Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Die dreizehnte Fee von Julia Adrian

Die wundervolle Reihe „Die dreizehnte Fee“ gibt es jetzt auch als Sammelband (Erwachen / Entzaubert / Entschlafen) inklusive bisher unveröffentlichter Kurzgeschichten!

Und darum geht es:

Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.

Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.

»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.

Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.

Schattenthron von Angelika Diem

„Schattenthron“ habe ich durch eine Leserunde entdeckt und war schon nach den ersten Seiten sehr angetan von der Geschichte. Wer Märchen und eine spannende Story liebt, wird dieses Buch mögen: Rahels Familie leidet wie die anderen Bewohner des Dorfs unter den immer brutaler werdenden Übergriffen der königlichen Soldaten und der hohen Steuerlast. Zudem hütet sie ein lebensgefährliches Geheimnis. Als es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen gelüftet wird, flieht Rahel und verdingt sich als Küchenhilfe am Königshof. Doch schon bald gerät sie ins Visier dunkler Machenschaften und muss ihr Geheimnis erneut preisgeben, um sich, ihre junge Liebe und die Bewohner des Königreichs zu retten.

Die silberne Königin von Katharina Seck

Für die Romantasy-Fans ist „Die silberne Königin“ von Katharina Seck eine schöne Empfehlung, denn Spannung und Romantik wechseln sich ab. Das Buch war außerdem Gewinner des SERAPH-Phantastikpreises (für den ich übrigens auch schon als Jurorin arbeiten durfte).

Und darum geht es: Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst…

Die sechs Kraniche von Elizabeth Lim

Ganz neu auf dem Markt und wie alle Bücher von Elizabeth Lim einfach märchenhaft: „Die sechs Kraniche“. Prinzessin Shiori hat ihre verbotenen magischen Kräfte bisher sorgfältig verborgen. Doch am Morgen ihrer arrangierten Hochzeit verliert sie die Kontrolle über ihre Magie. Ihre Stiefmutter Raikama wittert in ihr eine gefährliche Konkurrentin. Sie verbannt die Prinzessin, verwandelt ihre Brüder in Kraniche und belegt Shiori mit einem Fluch: Sobald ein Wort über ihre Lippen kommt, wird ein Bruder sterben. Auf der Suche nach den Kranichen entdeckt Shiori eine Verschwörung mit dem Ziel, den Thron zu übernehmen. Um das zu verhindern, braucht sie ausgerechnet die Hilfe ihres unbekannten Bräutigams – und sie ist auf alles gefasst, aber nicht darauf, sich zu verlieben…

Reckless von Cornelia Funke

Wer Märchen liebt, kommt an diesem Buch bzw. der Reckless-Reihe von Cornelia Funke nicht vorbei, denn dahinter verbirgt sich eine ganze Welt voller Märchen aus allen Regionen der Erde:

Treten Sie ein in die Welt hinter dem Spiegel! Obwohl Jacob Reckless stets darauf geachtet hat, die Welt hinter dem Spiegel vor seinem Bruder Will geheim zu halten, ist dieser ihm gefolgt und gerät in tödliche Gefahr: Will wird von einem Goyl angegriffen und beginnt, zu Jade zu versteinern. Allein die Feen besitzen die Macht, das Steinerne Fleisch aufzuhalten. Dennoch versucht Jacob verzweifelt, seinen Bruder zu retten. Gemeinsam mit Clara, Wills großer Liebe, und der Gestaltwandlerin Fuchs begibt Jacob sich auf die gefährliche Reise. 

Zugegebenermaßen bin ich mit dem ersten Band der Reihe nicht sofort warm geworden, wenn man aber der Geschichte ihre Zeit gibt, möchte man immer und immer wieder durch den Spiegel gehen!

Der Bär und die Nachtigall von Katherine Arden

Der erste Band der Winternacht-Trilogie führt ins kalte Russland. Merkt euch das Buch also vielleicht schon einmal für den Herbst und Winter vor!

In einem Dorf am Rande der Wildnis, weit im Norden Russlands, wo der Wind kalt bläst und der Schnee viele Monate des Jahres fällt, erzählt die alte Dienerin Dunja den Kindern des Grundbesitzers Pjotr Wladimirowitsch Geschichten über Zauberei, Folklore und den Winterkönig mit den frostblauen Augen. Verbotene Geschichten über eine uralte Magie. Doch für die junge, wilde Wasja sind dies weit mehr als Märchen. Sie allein kann die Geister sehen, die ihr Zuhause beschützen. Und sie allein spürt, dass sich in den Wäldern eine dunkle Magie erhebt …

Grrrimm von Karen Duve

Dieses Buch zeigt, wie man ein Märchen im 21. Jahrhundert erzählt: Karen Duve ist seit jeher eine begeisterte Leserin von Märchen, Heldensagen und Rittergeschichten. Besonders liebt sie die Märchen der Brüder Grimm. Darin allerdings geschieht viel, was mit dem gesunden Menschenverstand nicht zu erklären ist! Wie wahrscheinlich ist es zum Beispiel, dass eine außergewöhnlich gut aussehende junge Frau den Haushalt für sieben mittelalte kleinwüchsige Junggesellen führt und sich nicht einer der Herren an sie ranmacht? Wie gestaltet es sich praktisch, wenn man nach einem hundertjährigen Schlaf unter Zentimeter dicken Staubschichten aufwacht? Und überhaupt: Wie hält sich ein Prinz fit, der hundert Jahre warten muss, bis er seine Prinzessin wach küssen kann? 

Das Vermächtnis der Grimms von Nicole Böhm

Erneut eine Reihe, die es sich zu lesen lohnt: „Das Vermächtnis der Grimms“. Und darum geht es: Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm macht ein wolfsartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest.

Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wer selbst Teil des Fluches geworden ist.

Die Chroniken von Rotkäppchen von Christina Henry

Stellvertretend für die gesamte Märchenreihe von Christina Henry sei hier „Die Chroniken von Rotkäppchen“ genannt. Dabei handelt es sich um den bereits 6. Band der Reihe.

Geh nicht allein in den tiefen, tiefen Wald. Aber Red hat keine Wahl: Seit die Krise vor drei Monaten über das Land kam, ist sie auf sich allein gestellt. Ihre einzige Hoffnung besteht darin, sich zu ihrer Großmutter durchzukämpfen. Red fürchtet nicht die Unwesen, die nachts durch die Wälder streifen. Die wahre Bedrohung geht von den Menschen aus: von ihren dunklen Sehnsüchten, niederen Beweggründen und bösen Hintergedanken. Am schlimmsten jedoch sind die Männer in Uniform, mit ihren Befehlen und Geheimakten, die auf Reds Spur sind. Sie möchte niemanden töten, aber wer allein in den Wald geht, muss sich verteidigen können … 

Alle Bücher von Christina Henry in chronologischer Reihenfolge
Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland
Die Chroniken von Alice – Die Schwarze Königin
Die Chroniken von Alice – Dunkelheit im Spiegelland
Die Chroniken von Peter Pan – Albtraum im Nimmerland
Die Chroniken der Meerjungfrau – Der Fluch der Wellen
Die Chroniken von Rotkäppchen – Allein im tiefen, tiefen Wald

Snow, Glass, Apples (Graphic Novel) von Neil Gaiman

Eine sehr düstere und sehr grausame Märchen-Adaption in Graphic-Novel-Form ist „Snow, Glass, Apples“. Für mein armes Gemüt doch ein wenig zu grausam, dafür aber grandios erzählt und vor allem illustriert.

Es war einmal eine Königin, die regierte weise und gerecht. Doch das Volk betrachtete sie mit Misstrauen, denn es hieß, sie habe einst ihre Stieftochter in den Wald geschickt, wo sie den Tod durch die Hand eines Jägers fand. Dabei war das nicht das Ende des jungen Mädchens mit den kohleschwarzen Haaren, den blutroten Lippen und der Haut so weiß wie Schnee. Es war der Anfang von etwas Grauenhaftem…

Schneewittchen (Graphic Novel) von Lylian und Nathalie Vessillier

Und noch einmal der Märchen-Klassiker „Schneewittchen“ in Graphic-Novel-Form, diesmal etwas unschuldiger: die Haut weiß wie Schnee, die Lippen rot wie Blut und die Haare schwarz wie Ebenholz – die Geschichte von Schneewittchen und den sieben Zwergen ist eine jener Geschichten, die im wahrsten Sinne des Wortes jedes Kind kennt. Nicht zuletzt durch den bekannten Disney-Film.

Diese Adaption ist modern, aber dennoch jugendgerecht, ein bisschen komisch und doch recht nah am Original-Märchen der Gebrüder Grimm. Die Zeichnung sind in einem Bilderbuch-Stil gehalten, was in einem völligen Gegensatz zum oben vorgestellten Buch „Snow, Glass, Apples“ steht. Lest vielleicht doch einfach beide Comics und entscheide, welcher der schönste im ganzen Land ist!

Rotwölfchen (Graphic Novel) von Amélie Fléchais

Last but not least… eine kindgerechte Märchenadaption: Es war einmal eine Wolfsmutter, die schickte ihr Junges in den Wald, um seiner Großmutter ein Kaninchen zu bringen, denn die war zum Jagen viel zu alt. Auf dem Weg sollte das Wolfsjunge, das von allen nur Rotwölfchen genannt wurde, weil es so einen schönen roten Mantel trug, sich vor den Menschen hüten: vor dem großen, bösen Jäger und seiner Tochter. Doch überkam Rotwölfchen ein furchtbarer Hunger, und so aß es das Kaninchen ganz allein auf. Verzweifelt folgte es einem kleinen Mädchen, das ihm Hilfe versprach und dabei eine erstaunliche Geschichte erzählte… Frei nach Charles Perrault, dessen Geschichtensammlung auch den Gebrüdern Grimm als Vorlage diente, wird eins der beliebtesten aller Märchen charmant auf den Kopf gestellt. Denn das Leben ist nicht nur schwarz und weiß, und jede Geschichte hat zwei Seiten.

Noch mähr Märchen?

Falls ihr euch generell für Märchen interessiert, schaut gerne auch auf thegeekishbarn.de/maerchen vorbei, dort sammle ich ab sofort alle Artikel zum Thema Märchen sowie meine eigenen Märchen, die ich für den Patronus-Orden geschrieben habe und auch bald wieder schreiben darf!

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.