Buchclub,  Bücher

Buchclub | Bücher, die wir 2021 nicht gewählt haben

Die Qual der Wahl ist für die Buchclub-Mitglieder wohl eine der weniger schönen Seiten unseres Phantastik-Buchclubs. Jeden Monat wählen wir aus 3 Vorschlägen, die unsere Mitglieder in der Reihenfolge ihres Beitritts vorstellen dürfen, ein einziges Buch, das wir gemeinsam im nachfolgenden Monat lesen. Da wir alle einen unfassbar guten Buchgeschmack haben, ist es in der Regel so, dass alle drei Vorschläge gemocht und auf die Leselisten gepackt werden. Wir entscheiden uns nicht gegen die anderen Bücher, sondern nur für ein bestimmtes. Und das wird zum Monatsbuch.

Für alle, die wie ein Großteil des Buchclubs, sowieso viel lesen und denen ein wachsender Stapel ungelesener Bücher recht egal ist, gibt es hier deshalb eine Liste mit allen Büchern, die es 2021 leider nicht geworden sind. Zum Nachlesen, zur Inspiration oder als Ideen-Liste, falls ihr selbst mal 3 Bücher vorschlagen und einem Buch eine zweite oder dritte Chance geben wollt!

„Mr. Parnassus Heim für magisch Begabte“ von T.J. Klune

Linus Baker ist ein vorbildlicher Beamter. Seit Jahrzehnten arbeitet er in der Sonderabteilung des Jugendamtes, die für das Wohlergehen magisch begabter Kinder und Jugendlicher zuständig ist. Nie war er auch nur einen Tag krank, und das Regelwerk der Behörde ist seine Gute-Nacht-Lektüre. Linus‘ eintöniges Dasein ändert sich schlagartig, als er auf eine geheime Mission geschickt wird. Er soll das Waisenhaus eines gewissen Mr. Parnassus‘, das sich auf einer abgelegenen Insel befindet, genauer unter die Lupe nehmen. Kaum dort angekommen, stellt Linus fest, dass Mr. Parnassus‘ Schützlinge eher etwas speziell sind – einer von ihnen ist möglicherweise sogar der Sohn des Teufels! In diesem Heim kommt Linus mit seinem Regelwerk und seiner Vorliebe für Vorschriften nicht weit, das merkt er schnell. Eher widerwillig lässt er sich auf dieses magische Abenteuer ein, das ihn auf der Insel erwartet, und erfährt dabei die größte Überraschung seines Lebens …

„Vier Farben der Magie“ von Victoria E. Schwab

Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt.
Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt. 
Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm …

„Die fließende Königin“ von Kai Meyer

Merles Venedig ist voller Magie. Zauberspiegelmacher und geflügelte Löwen, Meisterdiebe und Meerjungfrauen bevölkern die Gassen und Kanäle. Über sie alle wacht die Fließende Königin, ein geisterhaftes Wesen der Lagune, unsichtbar und unnahbar – einzig Merle gewinnt ihre Freundschaft. 
Als übermächtige Feinde die Stadt belagern und die Fließende Königin in ihre Gewalt bringen wollen, beginnt für Merle ein atemberaubendes Abenteuer, das sie bis zum Rand ihrer Welt führen wird …

„Mortal Engines“ von Philip Reeves

Ein neues Zeitalter des Friedens und des Wohlstands ist zum Greifen nah. General Naga, der Anführer des Grünen Sturms, ist fest entschlossen, den Krieg gegen die fahrenden Städte zu beenden und die Welt zur Ruhe kommen zu lassen. Doch als auf seine Frau bei einem Staatsbesuch in Zagwa ein Attentat verübt wird, flammt der alte Hass wieder auf, und die Welt läuft einmal mehr Gefahr, in einen alles vernichtenden Schlagabtausch zu geraten … 

„Die Auslese“ von Joelle Charbonneau

Cia Vale ist eine der wenigen Kandidatinnen der jährlichen Auslese, bei der die zukünftigen Führer des Commonwealth ermittelt werden. Doch in diesem Spiel gilt: Entweder Sieg – oder Tod. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Tomas stellt Cia sich dem brutalen Auswahlverfahren. Doch sie weiß noch nicht, dass in der Hauptstadt nichts ist, wie es scheint und dass sie niemandem vertrauen darf. Denn die Regierung würde alles tun, um die grausame Realität hinter der Auslese verborgen zu halten. Cia muss sich entscheiden: für ein Leben ohne Vertrauen oder für eine Liebe, die sie das Leben kosten kann … 

„Die Brücke der Gezeiten“ von David Hair

Die Mondflutbrücke liegt tief unter der Ozeanoberfläche. Aber alle zwölf Jahre erhebt sie sich aus den Fluten und verbindet die beiden Kontinente Yuros und Antiopia. Zweimal schon hat Yuros seine Armeen von Kriegern und Magiern über die Brücke geführt, um das Nachbarreich zu unterwerfen. Jetzt naht die dritte Mondflut, und der Westen rüstet sich zum finalen Schlag. Aber es sind drei unscheinbare Menschen – ein gescheiterter Magie-Schüler, eine Spionin und Mörderin, die ihr Gewissen entdeckt, und ein einfaches Marktmädchen –, die über das Schicksal der Welt entscheiden werden …

„Wer die Nachtigall stört“ von Harper Lee

(bereits 2x vorgeschlagen)

Amerika in den 30er Jahren. In die idyllische Südstaaten-Kindheit der achtjährigen Scout und ihres älteren Bruders Jem drängt sich die brutale Wirklichkeit aus Vorurteilen und Rassismus. Scouts Vater Atticus, ein menschenfreundlicher Anwalt, soll den schwarzen Landarbeiter Tom Robinson verteidigen, der angeblich ein weißes Mädchen vergewaltigt hat. Tapfer versuchen Scout und ihr Bruder, das demokratische Gerechtigkeitsempfinden ihres Vaters zu unterstützen, und geraten dabei selbst in große Gefahr. 

„All About love“ von Bell Hooks

“The word ‘love’ is most often defined as a noun, yet we would all love better if we used it as a verb,” writes bell hooks as she comes out fighting and on fire in All About Love. Here, at her most provocative and intensely personal, renowned scholar, cultural critic and feminist bell hooks offers a proactive new ethic for a society bereft with lovelessness–not the lack of romance, but the lack of care, compassion, and unity. People are divided, she declares, by society’s failure to provide a model for learning to love. 

As bell hooks uses her incisive mind to explore the question “What is love?” her answers strike at both the mind and heart. Razing the cultural paradigm that the ideal love is infused with sex and desire, she provides a new path to love that is sacred, redemptive, and healing for individuals and for a nation. The Utne Reader declared bell hooks one of the “100 Visionaries Who Can Change Your Life.” All About Love is a powerful, timely affirmation of just how profoundly her revelations can change hearts and minds for the better. 

„Der Report der Magd“ von Margaret Atwood

Die provozierende Vision eines totalitären Staats: Nach einer atomaren Verseuchung ist ein großer Teil der weiblichen Bevölkerung unfruchtbar. Die Frauen werden entmündigt und in drei Gruppen eingeteilt: Ehefrauen von Führungskräften, Dienerinnen und Mägde. Letztere werden zur Fortpflanzung rekrutiert und sollen für unfruchtbare Ehefrauen Kinder empfangen. Auch die Magd Desfred wird Opfer dieses entwürdigenden Programms. Doch sie besitzt etwas, was ihr alle Machthaber, Wächter und Spione nicht nehmen können, nämlich ihre Hoffnung auf ein Entkommen, auf Liebe, auf Leben …

„Rocky Beach – eine Interpretation“ von Christopher Tauber und Hanna Wenzel

Das gab’s in der Geschichte der drei ??? noch nie! Viele eingefleischte Fans fragen sich schon lange: Was wäre eigentlich aus Justus, Peter und Bob geworden, wenn sie nicht ewig jung geblieben, sondern tatsächlich erwachsen geworden wären? Die Graphic Novel „Rocky Beach“ erzählt eine mögliche Variante dieses Gedankenspiels. Revolutionär, mit Ecken und Kanten im modernen Graphic Novel-Stil erzählt und besonders ausgestattet – ein Hochgenuss für erwachsene Fans der Kult-Detektive! 

„Der Meister und Margarita“ von Michail Bulgakow

Moskau zu Beginn der 1930er-Jahre: Der Teufel sucht die Stadt heim und stürzt ihre Bewohner mit tatkräftiger Unterstützung seiner Zauberlehrlinge in ein Chaos aus Hypnose, Spuk und Zerstörung. Es ist die verdiente Strafe für Heuchelei, Korruption und Mittelmaß. Doch zwei Gerechte genießen Satans Sympathie: der im Irrenhaus sitzende Schriftsteller, genannt »Meister«, und Margarita, dessen einstige Geliebte. Bulgakows Gesellschaftssatire aus der Sowjetzeit ist ein faustisch-fantastisches Meisterwerk. 

„Serafina“ von Rachel Hartmann

Die Drachen könnten die Menschen vernichten. Doch sie sind zu sehr fasziniert von ihnen. Dies ist die Basis des fragilen Friedens zwischen beiden Völkern, die jäh brüchig wird, als der Thronanwärter ihres gemeinsamen Königreichs brutal ermordet wird – auf Drachenart. Die junge Serafina hat guten Grund beide Parteien zu fürchten. Hütet doch die am Hofe lebende hochbegabte Musikerin selbst ein Geheimnis. Als sie in die Mordermittlungen verwickelt wird, kommt der attraktive junge Hauptmann der Garde, Lucian Kiggs, ihr gefährlich nahe. So wagemutig und leidenschaftlich Serafina auch darum kämpft, ihr eigenes Geheimnis zu hüten, die Intrige, hinter die Lucian und sie kommen, droht ihr ganzes Leben auf immer zu zerstören. 

„Das Lied des Blutes“ von Anthony Ryan

Vaelin Al Sorna, der berühmteste Gefangene des Reichs und sein größter Kämpfer, erzählt die atemberaubende Geschichte seines Lebens. 

Er ist an Bord eines Schiffes, das ihn zu dem Ort bringen soll, an dem es für ihn um Leben und Tod geht. Einst war er von seinem Vater als Zögling in das Kloster des Sechsten Ordens gebracht worden, wo er zum Krieger ausgebildet wurde. Nun sind die Namen, die er sich im Kampf verdient hat, über alle Grenzen hin bekannt: Schwert des Königs, Dunkelklinge, Rabenschatten und am gefürchtetsten: Hoffnungstöter.

„Die Mächte der Moria“ von Zoraida Cordova

Renata besitzt die am meisten gefürchtete Gabe der magischen Moria: Sie kann Erinnerungen stehlen. Als Kind wurde sie deshalb an den Hof des Königs gebracht, um politische Gegner auszuschalten. Jetzt kämpft sie selbst in den Reihen der Rebellen gegen die Krone. 

Kann Renata sich von der Schuld ihrer Vergangenheit befreien?

Als der Anführer der Moria und Renatas Geliebter Dez vom Prinzen entführt wird, muss sie an den Hof zurückkehren und Dez‘ Mission beenden. Doch je tiefer sie dort in die Machenschaften verstrickt wird, desto mehr erfährt sie über ihre eigene Vergangenheit – und deckt ein Geheimnis auf, mit dem sie das Schicksal des Königreichs verändern kann.

„Es war einmal ein blauer Planet“ von Francois Lelord

Der junge Robin ist überwältigt, als er aus seiner Raumkapsel steigt. Der warme Sand unter seinen Füßen, der sanfte Wind und das Farbenspiel des Meers sind so viel besser als jede noch so perfekte virtuelle Realität. Er ist auf der Erde, diesem fernen blauen Planeten, den er bislang nur aus Filmen und Erzählungen kannte. Doch seine Mission ist keine leichte: Können die Menschen auf ihren Heimatplaneten zurückkehren, obwohl sie einst dafür gesorgt hatten, dass er unbewohnbar wurde? Wie sollen sie leben, damit Glück für alle möglich ist? Und zählt Liebe noch?

Mit Hector hatte François Lelord einen unvergesslichen Helden geschaffen, dem Millionen Leserinnen und Leser folgten. In seinem neuen Roman lässt er den liebenswerten Robin in einer abenteuerlichen Mission die große Frage erkunden, wie wir in Zukunft leben wollen.

„Die Weltenwechsler-Akten 1“ von Carolin Summer

Paris, 09. November

Denkst du, du kennst die Wahrheit über deine Welt?
Was, wenn ich dir erzähle, dass innerhalb eurer menschlichen Gesellschaft eine weitere existiert? Eine, die aus all dem besteht, was ihr für obskure Horrorgeschichten und düstere Märchen haltet? Magier, Werwölfe, Dämonen …

Einem Spinner wie mir glaubst du nicht? 
Sehr gut! Das ist der beste Beweis, dass wir unseren Job richtig machen: Geheimhaltung und Schutz der paranormalen Bevölkerung. Eine Gratwanderung, die ich in anderen Welten zu oft scheitern sehen musste, um mich hier herauszuhalten. 

Aber dieser Fall ist seltsam. Irgendetwas stimmt nicht.
Vielleicht war es ein Fehler, der Wiederbelebung dieses Ermittlerteams zuzustimmen. Vielleicht hätte ich längst verschwinden sollen.

Jetzt ist es zu spät.
Vanjar Belaquar

„Hidden Worlds“ von Mikkel Robrahn

Der Kirche war es vor vielen Jahrhunderten gelungen, das Portal nach Avalon zu schließen. Elfen, Zwerge und andere Wesen strandeten in unserer Welt. Elliot Craig, Anfang 20 und wohnhaft in Edinburgh, taucht in die Welt des Merlin-Centers ein, einem Kaufhaus für alles Phantastische. Als er auf Informationen über einen Kompass nach Avalon stößt, beschließt er, das Geheimnis um die sagenumwobene Insel zu entschlüsseln … 

„A Wizard of Earthsea“ von Ursula K. Le Guin

Ged was the greatest sorcerer in Earthsea, but in his youth he was the reckless Sparrowhawk. In his hunger for power and knowledge, he tampered with long-held secrets and loosed a terrible shadow upon the world. This is the tumultuous tale of his testing, how he mastered the mighty words of power, tamed an ancient dragon, and crossed death’s threshold to restore the balance.

„The Emperor’s Soul“ von Brandon Sanderson

Shai is a Forger: a foreigner who can flawlessly re-create any item by rewriting its history using skillful magic . . . although she’s currently condemned to death after trying to steal the emperor’s sceptre, she has one last opportunity to save herself. The emperor has barely survived an assassination attempt, he needs a new soul and, despite viewing her skill as a Forger an abomination, her captors have turned to Shai for help.

Skillfully deducing her captors plans, Shai know the first thing she needs is a perfect escape plan. but in the meantime, her fate and that of the empire lies in completing an impossible task: is it possible to create a forgery so convincing that it’s better than the soul itself?

„Circus of Wonders“ von Elizabeth Macneal 

1866. In a coastal village in southern England, Nell picks violets for a living. Set apart by her community because of the birthmarks that speckle her skin, Nell’s world is her beloved brother and devotion to the sea.

But when Jasper Jupiter’s Circus of Wonders arrives in the village, Nell is kidnapped. Her father has sold her, promising Jasper Jupiter his very own leopard girl. It is the greatest betrayal of Nell’s life, but as her fame grows, and she finds friendship with the other performers and Jasper’s gentle brother Toby, she begins to wonder if joining the show is the best thing that has ever happened to her.

In London, newspapers describe Nell as the eighth wonder of the world. Figurines are cast in her image, and crowds rush to watch her soar through the air. But who gets to tell Nell’s story? What happens when her fame threatens to eclipse that of the showman who bought her? And as she falls in love with Toby, can he detach himself from his past and the terrible secret that binds him to his brother? 

Moving from the pleasure gardens of Victorian London to the battle-scarred plains of the Crimea, Circus of Wonders is an astonishing story about power and ownership, fame and the threat of invisibility.

„Empire of the Vampire“ von Jay Kristoff 

From holy cup comes holy light;
The faithful hand sets world aright.
And in the Seven Martyrs’ sight,
Mere man shall end this endless night.

It has been twenty-seven long years since the last sunrise. For nearly three decades, vampires have waged war against humanity; building their eternal empire even as they tear down our own. Now, only a few tiny sparks of light endure in a sea of darkness.

Gabriel de León is a silversaint: a member of a holy brotherhood dedicated to defending realm and church from the creatures of the night. But even the Silver Order could not stem the tide once daylight failed us, and now, only Gabriel remains.

Imprisoned by the very monsters he vowed to destroy, the last silversaint is forced to tell his story. A story of legendary battles and forbidden love, of faith lost and friendships won, of the Wars of the Blood and the Forever King and the quest for humanity’s last remaining hope: 

The Holy Grail.

Mitglied im Buchclub werden

Du willst bei unserem fantastischen Buchclub mitmachen? Dann schreib gerne eine Mail an Lilli unter buchclub (at) geeksantiques.de und registriere dich in unserem höchsteigenen Forumthegeekishbarn.de/nerdsalon (schreib mir bitte vorher eine Mail. Aus Sicherheitsgründen haben wir die selbstständige Registrierung deaktiviert!)

Im Forum finden die Abstimmungen und Leserunden statt, es wird über Bücher, Fandom und Nerdkultur gequatscht und außerdem verabreden wir dort auch unsere (Online-)Treffen. Wenn du vorab wissen willst, was wir bisher so gelesen haben, welche Bücher es NICHT geworden sind und wie du den Buchclub unterstützen kannst, schau dir gerne in Ruhe die Buchclub-Homepage an: fantasticbooks.de

Wir freuen uns auf dich! 

Das Monatsbuch bestellen oder hören

[Werbung] Wenn du das Monatsbuch nach der Abstimmung bestellen willst, schau vorher auch unbedingt, ob du es irgendwo gebraucht bekommen kannst. Gute gebrauchte Bücher – sowohl ältere als auch aktuelle – gibt es günstig beispielsweise bei Arvelle(wenn du, wie ich, lieber auf Amazon und das dazugehörige Medimops verzichten willst). 

Gebrauchte Bücher bei Arvelle kaufen*

Solltest du lieber Hörbücher mögen, kannst du auch schauen, ob es das Monatsbuch bei Nextory in der Hörbuch-Flatrate gibt (das nutzen viele unserer Mitglieder, man kann auch mit bis zu 5 Personen ein Konto teilen). Wenn du Nextory 30 Tage kostenlos testen möchtest, kannst du über diesen Link ein Probe-Abo abschließen, das du jederzeit ohne Verpflichtungen wieder kündigen kannst:

Nextory Probe-Abo (30 Tage kostenlos hören)*

*bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links, das heißt, ich bekomme bei einem Einkauf bzw. dem Abschluss eines kostenlosen Probe-Abos eine sehr, sehr kleine Provision, die mir hilft, die laufenden Kosten wie Hostinggebühren & Co. für den Buchclub und den Blog zu decken. Du zahlst keinen Cent und unterstützt trotzdem meine Arbeit! Vielen Dank!

Digitaler Büchertisch

[Werbung] Alle erwähnten Bücher findet ihr auch noch einmal auf dem Digitalen Büchertisch bei CIRCL: Alle nicht-gewählten Buchclub-Bücher – über den Digitalen Büchertisch könnt ihr die Bücher direkt bei Thalia, Hugendubel oder Buecher.de kaufen! Außerdem findet ihr dort weitere Listen mit Büchern, die wir im Buchclub gelesen haben. 

Wir hoffen, dass euch unsere buchige Weihnacht gefallen hat. Vielen Dank an alle Mitglieder, die so schöne Texte zu ihren liebsten Büchern geschrieben haben.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.