Filme und Serien,  Nerdkultur,  Rezepte

Rezept | Halloween-Herbsttorte mit Grabeserde und Kürbisdekoration

„This is Halloween, this is Halloween – Pumpkins scream in the dead of night, this is Halloween, everybody make a scene! Trick or treat till the neighbors gonna die of fright. It’s our town, everybody scream: In this town of Halloween! (Nightmare before Christmas, 1993).

Na, wer hat jetzt auch einen Ohrwurm? Mit ein wenig guter Musik in den Ohren geht es heute nicht ans Bücherregal, sondern in die Küche und ran an den Ofen. Und anders als im Titellied des bekannten Stop-Motion-Klassikers „Nightmare before Christmas“ von Henry Selick und Tim Burton wird nach dieser Halloween-Herbsttorte (hoffentlich) niemand vor Schreck sterben. Inspiriert von Jack Skellington und seinen „Halloweenern“ habe ich einen herbstlichen Halloween-Kuchen mit dunkler Grabeserde und Kürbisdekoration gebacken und für euch das passende einfache und schnelle Rezept zusammengestellt!

Kuchen mit Kürbisdekoration. Foto: Lilli/geek's Antiques

Der Halloween-Kuchen

Für einen ca. 15 cm hohen Kuchen benötigt ihr:

Für den Teig

400g Mehl

250g Zucker

100g Backkakao

1 Päckchen Backpulver

1 Päckchen Vanillezucker

2 große Eier

250 ml Mandelmilch (oder normale Milch, je nach Geschmack)

200 ml Wasser

120 g Margarine

optional: verschiedene Nüsse, um das Getier in der Erde darzustellen (besonders Hasel- und Walnüsse erzielen hier einen guten Effekt)

Für das Frosting

600g Frischkäse

100g Puderzucker

eine Tube Lebensmittelfarbe in Orange

… und außerdem noch einen oder mehrere kleine Kürbisse für die Dekoration.

Herbsttorte mit Kürbisdekoration. Foto: Lilli/geek's Antiques

Zubereitung der Halloween-Herbsttorte

Für den Teig werden zunächst alle trockenen Zutaten in eine Schüssel gegeben und gut vermischt. Da wir die abgeschwächte Variante der Halloween-Torte zubereiten, können wir auf Zutaten wie Molchsaugen, Spinnenbeine und Regenwürmer verzichten – es kommen anschließend einfach die restlichen feuchten Zutaten dazu. Der Teig muss nun von Hand gerührt werden, bis sich eine homogene Masse in der Schüssel gebildet hat.

Die fertige Masse wird bestenfalls auf 2 gleich große Kuchenformen (Durchmesser 16-18 cm) verteilt und bei 180 Grad Umluft für 35-45 min gebacken.

In der Zwischenzeit kann das Frosting für die Halloween-Herbsttorte zubereitet werden. Hierfür mischt ihr einfach den Frischkäse mit dem Puderzucker und fügt nach und nach ein paar Tropfen von der Lebensmittelfarbe hinzu, bis ihr die gewünschte orangene Farbe habt. Stellt alles in den Kühlschrank und lasst die Creme fest werden.

Die fertigen Kuchen werden aus der Form geholt und ebenfalls kalt gestellt.

Halloween-Herbsttorte mit Kürbisdekoration. Foto: Lilli/geek's Antiques

Aufbau und Dekoration

Wenn alles ausreichend abgekühlt ist, können wir mit dem Aufbau der Halloween-Torte anfangen:

In den meisten Fällen ist die Oberfläche des gebackenen Kuchens nicht einhundertprozentig flach, deshalb könnt ihr einfach den überschüssigen Teig mit einem langen Messer absäbeln und in einer Schüssel zerkleinern (die Krümel dienen uns wie bei einem Maulwurfkuchen später als Grabeserde-Topping).

Kuchen Nr. 1 bildet die Basis, auf die eine mitteldicke Schicht Frosting (etwa die Hälfte) aufgetragen wird. Oben drauf kommt Kuchen Nr. 2. und darauf wiederum der Rest des Frostings. Zuletzt streut ihr die Krümel mittig auf die Torte, sodass sich ein kleiner Hügel wie bei einem Hügelgrab bildet. Verziert die Torte nun nach Belieben mit Kürbissen oder (wer mag) kleinen Marzipangrabsteinen oder anderen gruseligen Teilen. Et voila! Fertig ist die Halloween-Herbsttorte.

Halloween-Herbsttorte mit Kürbisdekoration. Foto: Lilli/geek's Antiques
Halloween-Herbsttorte mit Kürbisdekoration. Foto: Lilli/geek's Antiques
Halloween-Herbsttorte mit Kürbisdekoration. Foto: Lilli/geek's Antiques

Weiterführende Informationen:
Das passende 3D-Bild zum Selbermalen findet ihr hier: NerDIY | Nightmare before Christmas Halloween 3D-Bild & Verlosung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.