Fandom,  NerDIY

NerDIY | Harry-Potter-Spielküche upcyceln für 20 Euro

Hand aufs Potter-Herz: wer hätte sich als Kind keine coole Harry-Potter-Spielküche gewünscht? Leider hatte ich selbst als Kind „nur“ einen Muggel-Kaufladen bzw. ein Puppentheater (okay, und ein Milkahaus, aber das ist eine andere Geschichte) und keine waschechte Kinderküche im Harry-Potter-Style. Aber da heute fast jeder Haushalt mit kleinen Kindern die DUKTIG Spielküche von Ikea hat, dürfte das Upcycling-Projekt kein allzu großes Problem für die meisten darstellen! Meine Küche ist zwar nicht von Ikea, sondern vom Sperrmüll (und stammt laut Stempel von einer Kinderspielzeug-Manufaktur), hat aber fast den gleichen Aufbau und die gleiche Größe wie das Ikea-Modell. Ich zeige euch heute, wie ich das schöne Teil vom Müll gerettet und für knapp 20 Euro zur Harry-Potter-Spielküche umgestaltet habe!

Muggelküche auf Abwegen

Als ich vor einigen Wochen auf dem Weg zum Buchclub-Frühstück mit dem Fahrrad am Sperrmüll vorbeifuhr, lachte mich eine noch recht solide Kinderküche an. Meine erste Idee: „Das wäre das perfekte Teil, um Snapes Zaubertrankküche für Kinder zu bauen!“ Da ich aber erwartet wurde und noch beim Bäcker anhalten wollte, blieb die Küche erstmal an Ort und Stelle. Während des Buchclub-Frühstücks nervte ich bereits alle mit der Küchenidee und hoffte, dass die Küche auf dem Rückweg vielleicht noch dort stand. Als ich mich wenige Stunden später auf den Rückweg machte, sah ich die Spielküche glücklicherweise einsam und verlassen am Wegesrand stehen. Da es langsam zu regnen anfing, wurde die Küche kurzerhand mit zwei weiteren helfenden Händen auf mein Fahrrad geladen und nach Hause in die Werkstatt transportiert. Nachdem die kleine Muggelküche etwas getrocknet war, bekam sie eine Grundreinigung, wurde desinfiziert und vermessen. In meinem Skizzenbuch legte ich erste Ideen an und überlegte, was ich an Material bereits zu Hause hatte und was eventuell noch gekauft werden müsste.

Eine Hermine Granger-Spardose. Foto: Lilli/geek's Antiques

Material, Geräte und Kosten

Für die Harry-Potter-Spielküche benötigt ihr folgende Materialien:

Eine alte Spielküche
Klebefolie (Farbe/Muster nach Wahl, in den Maßen eurer Küchenrückwand, z.B. von Woolworth), ca. 2,99 Euro
Goldlack (400 ml Sprühdose z.B. von Lidl), ca. 2,99 Euro
Holzlöffel (Set, z.B. von Woolworth), ca. 0,99 Euro
braune Holzfarbe (Baumarkt, z.B. von Toom), ca. 12,99 Euro

Für die Bearbeitung bieten sich folgende Geräte an:

Schleifgerät oder Schleifpapier
Farbpinsel
Schraubenzieher
Schere

Dekoration und Spielzeug nach Wahl

Detailansicht der Kinderküche mit Kochbuch, Gewürzen und Kochlöffeln. Foto: Lilli/geek's Antiques

Von der Muggelküche zur Harry-Potter-Spielküche

Und wie verwandelt man jetzt ganz ohne Magie eine langweilige Muggelküche in eine coole Harry-Potter-Küche? Auch wenn das Ergebniss (wie ich finde) ziemlich aufwändig aussieht, ist es gar nicht so kompliziert und auch ohne funktionierenden Zauberstab gut zu bewerkstelligen.

In einem ersten Schritt baut ihr die Küche auseinander: sprich Türen, Kochfeld, Spüle, Abzug und Rückwand werden abmontiert, sodass nur der rohe Holzkorpus übrigbleibt. Tipp: macht vorher mehrere Fotos vom Aufbau, damit ihr später beim Zusammenbauen nicht vergesst, wo und wie welches Teil angebracht war!

Eine alte Kinderküche auf dem Sperrmüll. Foto: Lilli/geek's Antiques

Ich habe mit einem Schleifgerät dann erst einmal die gesamte Küche abgeschliffen, da an der einen oder anderen Stelle kleine Splitter hervorstanden und das gesamte Holz mit Buntstiften und Kugelschreiber bekritzelt war. Die weißen Elemente (Türen, Blenden etc.) waren noch in Ordnung und wurden nur gründlich gereinigt. Wenn die Küche aber noch in gutem Schuss und die Holzoberfläche nicht versiegelt ist, könnt ihr diesen Schritt auch komplett überspringen.

Detailaufnahme einer auseinandergebauten Kinderküche. Foto: Lilli/geek's Antiques

Im nächsten Schritt habe ich die Rückwand mit passender Displayfolie in Holzoptik beklebt, da die viel besser in eine Zauberküche passt als die quietschbunte Küchenwand. Achtet darauf, dass die Rückwand komplett sauber und glatt ist, damit die Folie gut haftet und keine Falten oder Bläschen wirft. Zieht die Folie (am besten mit Hilfe einer zweiten Person) auf die Rückwand, sodass sie an den Rändern etwa 1 bis 2 cm übersteht – die überstehenden Enden könnt ihr einfach nach hinten klappen. 

Bevor ihr die Rückwand wieder einsetzt, solltet ihr die Küche nun streichen. Ich habe mich für dunkelbraune Holzfarbe entschieden, da sie gut mit der hellen Rückwand harmoniert und in Hogwarts traditionell hauptsächlich dunkles, massives Holz verbaut wurde. 

Braun gestrichene Spielküche. Foto: Lilli/geek's Antiques

Lasst die Holzfarbe gut durchtrocknen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Türknaufe, Scharniere, die Spüle und den Wasserhahn mit Goldlack ansprühen (bitte draußen an der frischen Luft und mit Unterlage!). Der Lack muss etwa 12 Stunden trocknen, bis er so fest ist, dass beim Verbauen keine Farbe mehr absplittert. Lasst euch also nicht von der vermeintlich schnellen „Trocknung“ dazu verleiten, sofort weiterzuarbeiten – ich habe anfangs genau diesen Fehler gemacht und musste die Teile noch einmal besprühen!

Goldlack und besprühte Türknaufe. Foto: Lilli/geek's Antiques
Weiße Türen mit goldfarbenen Knaufen. Foto: Lilli/geek's Antiques

Da das Kochfeld der Küche gerissen, voll mit Wasser und sowieso nicht mehr funktionstüchtig (sprich rot blinkend) war, habe ich es durch eine alte, dünne Holzplatte ersetzt, die ich schwarz angepinselt und mit Goldlack besprüht habe. An den Ecken habe ich die Platte mit goldenen Buchecken verziert, das ist aber natürlich kein Muss, sondern nur ein feines Detail!

Wenn alles gut getrocknet ist, könnt ihr die Einzelteile wieder zusammenbauen und die fertige Zauberküche dekorieren. Ich habe beispielsweise alten Tee in Glasbehälter gefüllt, alte Kochbücher platziert und eine wunderschöne Hermine-Spardose dazugestellt. Natürlich bieten sich auch kleine Hexenkessel, getrocknete Kräuter, ein kleiner Besen oder alte Apothekerflaschen an. Mit Glas sollte man aber, je nach Temperament des Zauberkindes, vorsichtig sein…

Eine komplette Harry-Potter-Spielküche für Kinder. Foto: Lilli/geek's Antiques
Eine komplette Harry-Potter-Spielküche für Kinder. Foto: Lilli/geek's Antiques
Detailaufnahme der Harry-Potter-Spielküche mit Hermine Granger-Figur und einem Stapel Bücher. Foto: Lilli/geek's Antiques

Mit etwa zwei Tagen Arbeit und ca. 20 Euro Materialkosten lässt sich so eine schlichte Muggelküche in eine zauberhafte Harry-Potter-Spielküche verwandeln!

Glücklicherweise wurde die Küche von der neuen Zaubertrankmeisterin gut angenommen und hat jetzt einen festen Platz im neuen Zuhause. Sobald sie alt genug für die Hutzeremonie ist und das Hogwartshaus feststeht, werden noch ein paar Ut

Eine Harry-Potter-Spielküche mit Dekoration. Foto: Lilli/geek's Antiques

Weiterführende Informationen:

Zur Spielküche DUKTIG von Ikea (69,99 Euro): https://www.ikea.com/de/de/p/duktig-spielkueche-birke-60319972/

Mein Schleifgerät von Bosch (39,99 Euro): Bosch Multischleifer PSM Primo (1 Schleifpapier K 80, Karton (50 W, Schwingzahl 24.000 min-1, Schwingkreis-Ø 1,4 mm))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.