NerDIY,  Nerdkultur

NerDIY | Alraune im Topf basteln

Den Begriff „Alraune“ dürften die meisten Nicht-Magischen und Nicht-Botaniker unter uns vermutlich erstmals in den Harry-Potter-Büchern entdeckt haben – nämlich als Harry, Ron und Hermine das Fach Kräuterkunde besuchen und unter Anleitung von Prof. Sprout die Zaubertrankpflanze umtopfen sollen. In den Büchern gleicht die junge Alraune einem schrumpeligen Baby, dessen Schrei das menschliche Gehör nachhaltig beeinträchtigen kann, weshalb das Tragen von Ohrenschützern verpflichtend ist. Wer sich ein eigenes Exemplar (ohne Geschrei) nach Hause holen möchte, kann das mit wenig Material und Arbeit tun, denn im heutigen Artikel basteln wir Schritt für Schritt eine kleine Alraune im Topf.

Was ist eine Alraune?

Die Alraune ist eigentlich keine Erfindung von J.K. Rowling, sondern seit Jahrhunderten als Heilpflanze gebräuchlich. Die magischen Kräfte wurden der Alraune vor allem zugeschrieben, weil ihre Wurzelform oftmals mit einem Menschenkörper verglichen wurde und sie einem Aberglauben zufolge nur unter Galgen wuchs, an denen Mörder erhängt wurden. Man verwendete Alraunenextrakt gegen Krämpfe, Asthma und Keuchhusten, allerdings war eine Vergiftung als Nebenwirkung nicht ganz selten und führte zusätzlich zur eigentlichen Krankheit zu Halluzinationen, Tobsuchtsanfällen oder komatösem Schlaf. Die dekorative Lösung ist dann also eventuell doch die bessere Wahl!

Was brauche ich zum Basteln?

Modelliermasse (lufttrocknend)
ein Mini-Tontöpfchen mit etwas Erde oder Steckschaum
Zahnstocher
Kunstpflanzen
eine Schere
einen alten Stickrahmen
braune, schwarze und weiße Acrylfarbe
ein wenig Wasser
Heißkleber
optional: eine Lichterkette

Schritt 1 – Vorbereitung 

Im ersten Schritt nehmen wir uns den alten Stickrahmen vor und überlegen, wie und wo wir die Kunstpflanzen arrangieren wollen. Man kann entweder den gesamten Rahmen mit Pflanzen umwickeln oder (wie in meinem Fall) nur einen Teil. Am besten legt ihr euch die Kunstpflanzen in verschiedenen Arrangements hin und geht einmal einen Schritt vom Bastelplatz weg, um zu schauen, wie die Anordnung wirkt. Habt ihr nun eine ästhetische Platzierung gefunden, macht am besten schnell ein Handyfoto, das ihr beim Kleben als Referenz nutzen könnt.

Schritt 2 – Kunstpflanzen befestigen

Schneidet die Kunstpflanzen mit der Schere auf die richtige Größe zu und klebt die mit Heißkleber am Stickrahmen fest. Achtet dabei darauf, dass der Kleber möglichst nirgendwo rausquillt und die Klebestellen von anderen Blätterteilen kaschiert werden. 

Schritt 3 – Tontopf befestigen

Befestigt nun den kleinen Tontopf mittig mit ordentlich Heißkleber auf eurem Pflanzenarrangement. Stellt den Rahmen beiseite und lasst alles gut aushärten, während wir uns der Alraune widmen. 

Schritt 4 – Alraune formen

Da die Masse lufttrocknend ist, muss dieser Schritt schnell und ohne Pause durchgeführt werden! Stellt euch ein Schälchen mit Wasser und die Zahnstocher bereit. Holt einen etwa golfballgroßen Klumpen Modelliermasse aus der Verpackung und formt einen Korpus. Nehmt noch einmal etwa halb so viel Modelliermasse aus der Packung und formt daraus kleine Bällchen für die Augen, kleine Arme und die „Ohren“ für den Kopf. Setzt alle Teile zusammen und beginnt nun, mit dem Zahnstocher Falten und Risse in die Masse zu drücken. Ganz zum Schluss wird das Gesicht herausgearbeitet. Wenn ihr zufrieden seid, müsst ihr nun noch zwei Zahnstocher (für die spätere Stabilisierung im Topf) in den Rumpf stecken und am Ende der „Hände“ und „Ohren“ jeweils kleine Löcher eindrücken, in die ihr später winzige Blätter kleben könnt. Lasst die Masse jetzt nach Packungsanweisung trocknen.

Schritt 5 – Alraune bemalen

Sobald der Heißkleber und die Modelliermasse durchgetrocknet sind, geht es ans Anmalen und im letzten Schritt ans Zusammensetzen. Wir beginnen mit der schwarzen Farbe und pinseln diese vor allem in die Vertiefungen sowie die Augen der Alraune. Lasst die Farbe kurz antrocknen und macht dann mit Braun weiter. Dabei ist es wichtig, die schwarzen Flächen nicht komplett mit der braunen Farbe zu übermalen, sondern das Schwarz durchblitzen zu lassen. So entsteht (zusätzlich zur 3D-Form) ein optischer Effekt von Tiefe. Wenn auch das Braun durchgetrocknet ist, setzen wir mit der weißen Farbe noch ein paar wenige Highlights (z.B. das „Leuchten“ in den Augen der Alraune). 

Schritt 6 – alles zusammensetzen

Fast fertig – Zeit die Teile zusammenzufügen! Klebt mit Heißkleber ein paar kleine Blättchen in die vorgefertigten Löcher an den Enden der „Hände“ und „Ohren“ der Alraune. Setzt die fertige Pflanze in den Tontopf und hängt den Rahmen auf. Wer möchte, kann den Stickrahmen optional noch mit einer Lichterkette umwickeln. Et Voila! Fertig ist die magische Alraune!

Making-of Video: Alraune mit altem Stickrahmen

Auf Patreon findet ihr zusätzlich zur DIY-Anleitung auch ein Making-of Video und könnt euch anschauen, wie ich die Alraune bastle!

Zum Video: Patreon-exclusive #1 (Video) – Behind the Screens: Alraune mit altem Stickrahmen

Wenn ihr auch mitentscheiden möchtet, welche Artikel auf dem Blog erscheinen oder einfach nur mal vorab in den Redaktionsplan schauen möchtet, könnt ihr unter patreon.com/thegeekishbarn Mitglied des Patronus-Ordens werden. Neben Mitspracherecht und exklusiven Einblicken bekommt ihr dort beispielsweise (je nach Unterstützerstufe) auch ein monatliches Märchen, einen Podcast, ein interaktives Hörspiel und noch vieles mehr. Und natürlich meinen unendlichen Dank! Schaut gerne mal rein, die ersten Beiträge sind offen für alle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.