Bücher,  Rezensionen

Rezension | Das Wunder von R. von Francesca Cavallo oder: ein anderes Weihnachten

Rezensionsexemplar // Weihnachten wird in diesem Jahr anders. Wie anders, werden die meisten wohl erst an den Weihnachtsfeiertagen selbst wissen. Aber ist ein „anderes Weihnachten“ grundsätzlich schlecht? Was macht Weihnachten eigentlich aus? Und müssen Weihnachtsgeschichten mit modernen Werten deswegen auch immer un-klassisch sein? Viele Fragen und einen ganzen Artikel Platz zum Antworten! Eins ist garantiert: mit „Das Wunder von R.“ ist alles ein bisschen anders als normal, aber dafür auch besonders.

Ein anderes Weihnachten

In „Das Wunder von R.“ macht sich die Familie Greco-Aiden auf ein etwas turbulenteres Weihnachten gefasst, denn sie sind gerade erst umgezogen und leben nun in der ihnen völlig fremden Stadt R. Schon bei ihrer Ankunft waren die Bewohner der Stadt, bis auf ein kleines freundliches Mädchen namens Olivia, seltsam zurückhaltend und abweisend. Niemand scheint wirklich in Weihnachtsstimmung zu sein und irgendwie findet die kleine Familie nicht so richtig Anschluss. Auch die Nachbarn wollen nichts von den neuen Mietern wissen und so startet das Leben der beiden Mamas mit ihren drei Kindern leider nicht so, wie geplant. Als dann auch noch ein Brief des Weihnachtsmanns ins Haus flattert, in dem er verkündet, dass die drei Kinder Manuel, Camilla und Shonda dringend beim Einpacken von 200.000 Geschenken helfen müssen, ist Chaos vorprogrammiert. Schon am nächsten Tag, an Heiligabend, stehen 10 Elfen mit einer Wagenladung Spielzeug vor der Wohnung der Familie Greco-Aiden und rufen damit die örtliche Polizei auf den Plan. Schnell ist klar, dass es diesmal ein ganz anderes Weihnachten wird. 

Was Weihnachten ausmacht

Auch wenn in „Das Wunder von R.“ einiges schief geht, die Menschen in R. zunächst sehr misstrauisch gegenüber der neu hinzugezogenen Familie sind und die Polizei sogar das große Geschenke-Einpacken zu verhindern droht, zeigt die Weihnachtsgeschichte wieder einmal sehr deutlich, was Weihnachten wirklich ausmacht: nämlich nicht die perfekte zeremonielle Vorbereitung, nicht die Anzahl der Geschenke oder gar die Größe der Festtafel, sondern Zusammenhalt, Erfindungsreichtum, Spontaneität und der Spaß daran, anderen eine Freude zu bereiten. Gemeinsam schaffen es Manual, Camilla und Shonda mit den Kindern aus R. das Weihnachtsfest zu retten und auch die mauligen Bewohner von R. wieder aus der Reserve zu locken (wie genau müsst ihr selbst herausfinden!). In diesem Jahr können wir uns also ein Beispiel an den mutigen, schüchternen, lauten und leisen Kindern aus R. nehmen, die zusammen das Beste aus dem machen, was ihnen dieses „andere“ Weihnachten bringt und dabei sogar die Erwachsenen überraschen. 

Moderne Werte vs. klassische Geschichte

Zunächst einmal könnte man meinen, dass „Das Wunder von R.“ eine moderne zeitgeistige und gar nicht so klassische Weihnachtsgeschichte ist. Denn die Familie Greco-Aiden besteht aus zwei Mamas und drei liebenswerten Kindern und auch die sonstigen Familien in R. sind mal gleichgeschlechtlich, mal geschieden oder alleinerziehend. Der Weihnachtsmann kommuniziert per eigens erfundenem Schnellbriefsystem und schickt mal eben 200.000 Spielzeuge zum Einpacken inkl. 10 Elfen in eine kleine Mietswohnung. Doch im Grunde verbirgt sich dahinter eine Botschaft, die wir beispielsweise auch schon bei Dickens „A Christmas Carol“ oder der Kinderserie „Weihnachtsmann & Co. KG“ finden – nämlich der Wandel von Tristesse und Griesgram zu Lebensfreude und Nächstenliebe oder der kreative Umgang mit unvorhergesehen Situationen. Die Geschichte von Manuel, Camilla und Shonda führt die Tradition der klassischen Weihnachtsgeschichten fort und transportiert die altbekannten Werte in ein modernes Setting. Das Wunder von R. erzählt die Geschichte von Liebe und Zusammenhalt, Kindermut und dem Funken Freude, der auch den letzten Weihnachtsmuffel ansteckt. 

Verpackt ist das Ganze in wunderschöne Illustrationen, Kapitelzierden und ein Cover mit Reliefprint und Goldzierde. 

5 von 5 Leseeulen bzw. Sterne. Grafik: Lilli/geek's Antiques

Gewinnspiel

Ich verlose zusammen mit dem Mentor-Verlag, der freundlicherweise das Buch für die Verlosung stellt, ein kleines Weihnachtspaket bestehend aus dem Hardcover-Buch „Das Wunder von R.“, einem Tee-Adventskalender von Cupper und einer von mir gestalteten Weihnachtspostkarte. Um teilzunehmen müsst ihr mir in einem Kommentar verraten, was eure liebsten und wichtigsten Traditionen zu Weihnachten sind oder was Weihnachten für euch ausmacht! Ein Zusatzlos bekommt ihr, wenn ihr nicht nur hier, sondern auch auf meinem Instagram-Kanal ein Abo und einen Kommentar dalasst: instagram.com/geeksantiques. Das Gewinnspiel geht vom 15. November 2020 bis zum 22. November 2020, 23:59 Uhr. 

Und falls ihr jetzt irre Lust auf einen weihnachtliche Kuchen habt, dann schaut mal hier vorbei:

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.