Buchblogger-Handbuch,  Nerdkultur,  Tests & How To

How-to | Wie man Guides bei Instagram erstellt

Instagram spielt und experimentiert gerne mit neuen Features herum und eines davon sind aktuell „Instagram Guides“. Im Prinzip ist die Idee dahinter gar nicht so neu und auch nicht besonders innovativ, denn eigentlich handelt es sich bei den Guides nur um eine Art Ordner-System, in dem man ähnliche oder thematisch zusammenhängende Beiträge an einem Ort bündeln kann. Quasi wie ein Story-Highlight nur für Feed-Beiträge. Heute soll es also darum gehen, wie man die Guides bei Instagram erstellt und welche Kategorien du dir überlegen kannst, um deine Posts mit den Guides zu strukturieren.

Guide-Kategorien überlegen

Einen Guide kannst du wie einen Ordner benennen. Auf den ersten Tipp sollte zu erkennen sein, was andere Nutzer darunter finden werden, also fasse dich möglichst kurz und präzise. Empfehlenswert sind z.B. Kategorien, die du sowieso auf Instagram verwendest, wie z.B. deine regelmäßigen Buchtipps oder Leselaunen, Blogbeiträge, Rezensionen oder ähnliches. Überlege dir 4 bis 6 aussagekräftige Guide-Titel und dann kannst du loslegen.

Beiträge zum Instagram-Guide hinzufügen

Die Guides lassen sich, je nach Update, einfach über das „Plus“ in deinem Profil erstellen: gehe auf dein Profil, tippe das „Plus“ an, wähle „Guide“ aus und entscheide dich dann für „Beiträge“. 

Du gelangst zu einer Übersicht mit all deinen Feed-Beiträgen und kannst alle auswählen, die du gerne in deinem ersten Guide hättest, wie z.B. alle Posts zum Thema „Rezensionen“. Wähle sie durch Antippen aus. Wenn du fertig mit der Auswahl bist, tippe auf „Weiter“.

Instagram-Guides fertigstellen

Im nächsten Schritt kannst du dem Guide einen Titel geben (beispielsweise „Rezensionen“ oder „Buchtipps“) und mit einigen Worten beschreiben, worum es in dem Guide geht (z.B. „Hier findet ihr alle meine Buchtipps aus den Bereichen Fantasy, New Adult und Sachbuch – stay tuned!“). Du musst nun jedem Beitrag, den du ausgewählt hast, noch einen Titel (sprich eine Überschrift) geben. Das kann ein individueller Titel oder einfach der Name deiner Kategorie sein. Hast du alles eingegeben, kannst du nun auf „Fertig“ tippen und dein Guide erscheint unter einem eigenen Symbol auf deinem Profil!

Regelmäßig aktualisieren

Denke daran, die Guides regelmäßig zu aktualisieren, wenn du einen neuen Beitrag passend zu einer deiner Kategorien hochlädst. Am besten fügst du neue Posts direkt nach dem Posten einem Guide hinzu, damit du es nicht vergisst und später nacharbeiten musst.

Ich würde mich freuen, wenn du mir auch auf Instagram folgst und mir gerne ein kleines Hallo schreibst! Du findest mich als @geeksantiques

Weiterführende Informationen

Dieser Beitrag ist ein Teil der Reihe „Buchblogger-Handbuch“, in der es um die Grundlagen des Bloggens für Buchbloggerinnen und Buchblogger sowie Nerd- und Gamingblogger geht.  In weiteren Artikeln (buchblogger-handbuch.de) erkläre ich die Grundlagen des Bloggens in der Literaturbranche, zeige euch verschiedene Jobs, in denen Buchblogger mit ihren Skills arbeiten können und helfe euch bei der Entwicklung von Konzepten und Redaktionsplänen.

Wenn euch meine Arbeit gefällt, würde ich mich freuen, wenn ihr auch einmal auf meiner Patreon-Seite vorbeischaut: patreon.com/thegeekishbarn. Dort könnt ihr mich unterstützen und Teil des Patronus-Ordens werden. Im Gegenzug bekommt ihr meinen unendlichen Dank und exklusiven Content, den ich nur für Patreon produziere (u.a. Märchen, Podcasts und Behind the Screens!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.