Bücher,  Rezensionen

Literatur | Zuletzt gelesen – Magie und das reale Leben

Im Juli habe ich insgesamt 7 Bücher gelesen und gehört! Drei Titel konnte ich lesen, vier Titel habe ich mit der App BookBeat als Hörbuch gehört und ich muss sagen, dass ich langsam die Freude am Hören wiederfinde. Wie mir die Hörbücher gefallen haben, könnt ihr in diesem Beitrag (hier klicken!) nachlesen, denn im heutigen Artikel soll es um die gelesenen Bücher gehen. Mit dabei sind zwei Fantasyromane und ein Sachbuch für Freiberufler.

Bücherstadt – Die Bibliothek der flüsternden Schatten von Akram EL-Bahay
erschienen bei Bastei Lübbe

Hinab in die Bücherstadt! Im ersten Teil der Trilogie begeben wir uns gemeinsam mit dem Dieb Samir in eine Stadt unter der Stadt: Paramythia – eine riesige Bibliothek, die sich unter der Stadt Mythia erstreckt und zum Erschrecken der Bibliothekare seit einiger Zeit von Fabelwesen und anderen Kreaturen bevölkert ist. Wieso das so ist und was die Kreaturen in der Bibliothek suchen, wollen Samir und seine neue Bekanntschaft Kani herausfinden.

Das Buch Bücherstadt von Akram El-Bahay und eine Tasse Kaffee. Foto: Lilli/geek's Antiques

Wir haben das Buch als Buchclub gemeinsam gelesen und auch wenn es sprachlich für einige von uns am Anfang ein paar Probleme gab (die Perspektiven wechseln manchmal auf etwas ungewöhnliche Art), hat Akram El-Bahay es auch mit „Bücherstadt – Bibliothek der flüsternden Schatten“ wieder geschafft, eine wunderbare fantastische Welt zu kreieren. Die eingeflochtene „Liebesgeschichte“ – wenn davon überhaupt die Rede sein kann – wird nur leicht angedeutet und lenkt nicht, wie bei vielen anderen Büchern, von der eigentlichen Haupthandlung in der Bücherstadt ab. Die Geschichte an sich ist spannend erzählt, findet im ersten Band aber keinen richtigen Abschluss, sondern endet recht abrupt. Da in den meisten Buchreihen am Ende eines Teils zumeist ein „kleines Finale“ üblich ist, hat mich das sehr überrascht. Um zu erfahren, wie es weitergeht, muss man also zwingend den zweiten Band „Bücherkönig“ hinterherschieben. Dennoch ist „Bücherstadt – Die Bibliothek der flüsternden Schatten“ ein toller, spannender Auftakt mit vielen Figuren und Wesen, die schnell ans Herz wachsen!

Schattenthron II – Der Prinz mit dem flammenden Herz von Angelika Diem
[Rezensionsexemplar] erschienen im Machandel-Verlag

Nachdem ich im Mai bereits den ersten Band „Schattenthron – Das Mädchen mit den goldenen Augen“ gelesen habe, konnte ich nicht lange warten und musste die Fortsetzung direkt lesen. Um den ersten Teil nicht zu spoilern, fasse ich hier grob die Grundhandlung zusammen: Die Jugendliche Rahel lebt mit ihrer Familie in Weißrosen, in einem Königreich das von einem grausamen und ungeliebten Herrscher regiert wird. Rahel hütet ein gefährliches Geheimnis: sie kann sich in ein junges Reh verwandeln und streift so oft unerkannt durch die Wälder rund um Weißrosen. Als ein paar unglückliche Zufälle sie zur Flucht in die Stadt des Königs zwingen, gerät sie ungewollt in die Brautschau hinein, die für den Prinzen des Reichs abgehalten wird.

Das Cover zum Buch Schattenthron - Der Prinz mit dem flammenden Herz von Angelika Diem. Foto: Lilli/geek's Antiques

Der erste Band hat mir besonders aufgrund der vielen Märchenreferenzen sehr gut gefallen, die zum Ende hin auch eine immer größere Rolle gespielt haben. Leider wurde viel davon im zweiten Band nicht mehr aufgegriffen und in weiten Teilen driftete die Geschichte in eine klischeehafte Teenie-Romanze ab. So mussten dann für mein Empfinden auch zu viele Handlungsstränge rund um das Gestaltwandeln und weitere aufgeworfene Fragen am Ende des Buches noch schnell zu einem etwas holprigen Abschluss gebracht werden, weil vorher aufgrund der Liebeleien keine Zeit dafür war. Von der selbstbestimmten Rahel aus dem ersten Buch ist in „Schattenthron II“ leider nicht mehr viel übrig. Hier hätte ich mir weniger mädchenhafte Lovestory und mehr Raum für die Persönlichkeitsentwicklung der Charaktere und den Fokus auf das Fantastische gewünscht. Grundsätzlich ist Angelika Diem mit „Schattenthron“ nämlich ein sehr spannender Weltenbau gelungen, der leider im zweiten Band nicht mehr genügend Beachtung findet.

Ohne Zweifel selbstständig von Daniel Held
[Rezensionsexemplar] erschienen bei Tredition

Neben Romanen versuche ich regelmäßig Sachbücher zu den unterschiedlichsten Themen zu lesen. Momentan stehen Bücher zu den Themen Selbstständigkeit und Freiberuf bei mir hoch im Kurs, weswegen ich mich sehr auf die Lektüre von „Ohne Zweifel selbstständig – Meine Heldenreise zum erfüllten und erfolgreichen Freiberufler“ von Daniel Held gefreut habe. Vorab sei gesagt, dass sich das Buch wirklich nur an Menschen richtet, die eine Selbstständigkeit im Bereich des Freiberuflerdaseins anstreben. Für Gründer hingegen eignet sich der Ratgeber nicht!

Ein Tablet, eine Tastatur und das eBook Ohne Zweifel selbstständig von Daniel Held. Foto: Lilli/geek's Antiques

Daniel Held beschreibt sehr persönlich seinen Werdegang und zeigt im ersten Teil des Buches auf, wie es ihm in den nun drei Jahren seiner Selbstständigkeit ergangen ist. Dabei werden ehrlicherweise auch die anfänglichen Startschwierigkeiten nicht ausgelassen und der Autor spricht offen über finanzielle Risiken. Im zweiten Teil geht es vor allem um die Bausteine, die notwendig für eine erfolgreiche und glückliche Selbstständigkeit sind. Im dritten und letzten Teil gibt es weitere Tipps sowie Fragen, die man sich selbst stellen und ehrlich beantworten sollte. Zu diesem Zweck wurden leere Notizseiten eingefügt, die allerdings im E-Book komplett überflüssig sind. In der Printversion kann ich sie mir als theoretisch nützlich vorstellen, allerdings tut es da auch ein eigenes Notizbuch.

Alles in allem schafft die „Heldenreise“ einen guten Einstieg ins Thema. Wer sich vorab schon konkreter informiert hat, wird an einigen Stellen aber sicher auf bereits bekannte Informationen stoßen und vergeblich nach Tipps zu Steuern, Gewerblichkeit, Versicherungen oder Rechnungserstellung suchen.

Weiterführende Informationen:
Zuletzt gehört – die Hörbücher im Juni: http://geeksantiques.de/rezension-buecher-fuer-die-ohren-zuletzt-gehoert-im-juni-und-juli/
Zur Homepage von Daniel Held: https://www.heldentexte.de/
Zur Rezension des ersten Teils „Schattenthron – Das Mädchen mit den goldenen Augen“: http://geeksantiques.de/literatur-zuletzt-gelesen-eine-maerchenprinzessin-und-eine-dunkle-bedrohung/
Alle Buchclub-Artikel: http://geeksantiques.de/category/buchclub/
Der Buchclub auf Instagram: https://www.instagram.com/fantasticbooksandwheretoreadem/

Ich habe die gekennzeichneten Bücher freundlicherweise von den Verlagen bzw. dem Autor/der Autorin als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür!

Die gezeigten Cover sind der jeweiligen Verlags- bzw. Autorenhomepage entnommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.