Kultur,  Kunst,  NerDIY,  Nerdkultur

NerDIY | Herbstkranz selber machen – einfach, modern & stylisch

Endlich wieder Regen, bunte Blätter, dunkle Nächte und stürmische Tage. Der Herbst bringt – neben vielen anderen grandiosen Dingen – auch eine Reihe von Traditionen mit sich: Erntedankfest, Reformationstag, Allerheiligen und St. Martin aus dem Christentum und Feste wie Samhain oder Halloween aus dem keltisch-irischen Brauchtum. Das Binden von Herbstkränzen ist fester Bestandteil all dieser Festivitäten und wird in jeder Region anders gehandhabt und praktiziert. In den meisten Fällen dienen die Kränze als Tür- oder Fensterschmuck und bleiben hängen bis in die Vorweihnachtszeit. Da die meisten Kränze entweder viel Geld kosten, nicht besonders modern sind oder schlichtweg nicht sehr lange frisch bleiben, gibt es hier eine Anleitung für einen leichten, stylischen und günstigen Herbstkranz zum Selbermachen!

Herbstkranz mit Kunstpflanzen und Stickrahmen

Das Kranzbinden hat eine lange Tradition in allen möglichen Kulturen, spätestens seit dem 5. Jahrhundert wurden Kränze als Symbol für Sieg oder als Auszeichnung und Würdezeichen verwendet. Die heute gebräuchlichsten Kränze sind Advents-, Stroh- und Herbstkränze. Zum Erntedankfest wird in vielen Regionen ein Erntekranz oder eine Erntekrone aufgehängt und auch zum amerikanischen Thanksgiving gehören gebundene, bunte Kränze dazu.

Für die Herstellung eines modernen Herbstkranzes benötigt ihr nur sehr wenige, günstige Materialien. Schaut dafür am besten vor Ort bei einem Kunstbedarfshändler eures Vertrauens vorbei oder stöbert in Dekorationsläden.

Für einen Kranz mit einem Durchmesser von ca. 25 cm benötigt ihr:

1 Stickrahmen (Durchmesser 25 cm)*
4-6 Kunstpflanzen in den Farben eurer Wahl
Basteldraht
Drahtschere
Bastel- oder Juteschnur
(Heißkleber, falls der Draht nicht hält)

*Ein Stickrahmen aus Holz sieht schön rustikal aus und unterscheidet sich optisch von den momentan sehr beliebten, aber teuren und mittlerweile überdrüssigen Metallringen – wer also etwas Besonderes sucht, ist mit einem Stickrahmen gut bedient!

Vorgehensweise:

Zuallererst sucht ihr euch einen der beiden Stickrahmen aus – innen, wenn es ein geschlossener Ring sein soll; außen, wenn ihr den Look mit der Klemme mögt.

Dann schneidet ihr mit der Drahtschere die Kunstpflanzen auf die gewünschte Länge zu und legt diese schon einmal probeweise auf den Ring, um die spätere Anordnung auszutesten.

Habt ihr euren Look gefunden, geht es nun ans Wickeln: ihr nehmt eine der Pflanzen, legt sie an den Holzring an und wickelt mit dem Basteldraht mehrfach um Pflanze und Holz bis alles gut sitzt. Dann legt ihr die nächste Pflanze an und wickelt erneut Draht um Pflanze und Holz. So verfahrt ihr, bis alle Pflanzen an der gewünschten Stelle fixiert sind.

Wenn ihr geschickt seid, müsst ihr den Draht zwischendurch nicht abschneiden und könnt in einem Rutsch alle Kunstpflanzen an den Stickrahmen binden. So spart ihr euch außerdem ein wenig Arbeit, Material und spitze Stellen, an denen man sich später verletzen könnte.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann die Konstruktion zusätzlich mit Heißkleber fixieren. Wenn der Herbstkranz allerdings im Haus und nicht im Freien hängt, sollte das eigentlich nicht nötig sein.

Mit der Bastel- oder Juteschnur könnt ihr den selbstgemachten Herbstkranz jetzt aufhängen und bewundern!

Das Ganze dauert vom ersten Schritt bis zum fertigen Kranz ca. 10-15 Minuten und kostet (je nachdem wo ihr das Material besorgt) nicht mehr als 5 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.