Bücher,  Rezensionen

Bücher | Zuletzt gelesen – Die Magie der Natur

Im November 2018 habe ich außergewöhnlich viel gelesen: acht Bücher, darunter ein moderner Briefroman, vier Bücher aus dem Bereich Phantastik und ganze drei Sachbücher, die ich heute vorstellen möchte. In der Regel lese ich Sachbücher deutlich langsamer als Romane – zum einen, weil die Informationsdichte viel höher ist und zum anderen, weil oft eine Art „Spannungsbogen“ fehlt und ich die Sachlektüre somit schneller wieder zur Seite lege. Die folgenden drei Bücher sind in beiderlei Hinsicht allerdings anders: sie sind entweder so fesselnd geschrieben, dass sie sich fast wie ein Roman lesen oder aber so kurzweilig und anekdotisch aufgemacht, dass das Lesen wirklich Freude bereitet.

Das Buch Wild leben! von Nick Baker auf einem Baumstamm. Foto: geek's Antiques/Lilli

Wild leben! von Nick Baker

NEU! [Rezensionsexemplar] erschienen bei wbg Theiss

Nick Baker ist studierter Biologe, Wildniskenner, Blogger (www.nickbaker.tv) und Autor zahlreicher Bücher. Er hält Vorträge, leitet Exkursionen und tritt für die BBC, den Discovery Channel und National Geographic als Tier- und Naturfilmer vor und hinter der Kamera in Aktion. In seinem neuesten Werk „Wild leben!“ nimmt Baker die Leser mit auf eine Reise zu den Ursprüngen des Menschen in der Wildnis.

Sein Buch „Wild leben!“ bietet eine gute Grundlage für ein verändertes Denken und ein Innehalten, direkt und risikolos umsetzbar sind seine Ideen allerdings nicht. Ebenso wenig lässt sich die Welt mit diesem Buch retten. Der einen oder anderen Tierart in der Region hilft ein reflektierteres und umsichtigeres Handeln, zu dem das Buch anregt, aber wahrscheinlich schon.

Zum vollständigen Artikel geht es hier entlang!

Das Buch Hildegards Schatzkiste von Hildegard von Bingen auf einem Tisch. Foto: geek's Antiques/Lilli

Hildegards Schatzkiste von Hildegard von Bingen

NEU! [Rezensionsexemplar] erschienen bei Herder

Hildegard von Bingen war eine vielseitige Frau, egal ob Medizin, Musik, Religion oder Ethik – die Benediktinerin befasste sich mit den unterschiedlichsten Themen und war in vielen Bereich sehr gebildet. Die Herausgeberin der kleinen „Schatzkiste“, Maria Regina Kaiser, schreibt eigentlich historische Romane und hat zuletzt eine Romanbiografie zu Katharina von Bora und Martin Luther herausgebracht. In „Hildegards Schatzkiste“ hat sie all die Facetten der Universalgelehrten Hildegard in einem anschaulichen, illustrierten kleinen Büchlein zusammengetragen. Auf 144 Seiten werden Themen wie Gott und die Welt, Männer und Frauen, Ernährung, aber auch Macht und Politik thematisiert.

Wer sich mit Hildegard von Bingen, ihrem Leben und Wirken befassen möchte, findet hier eine gute und vor allem knappe Einführung mit den wichtigsten Standpunkten der Nonne und als kleines Schmankerl auch eine Reihe von Rezepten aus dem Klosterleben.

Das Buch Mit Ayurveda gegen Stress von Kerstin Rosenberg auf einem Holztablett mit einer Tasse Kaffee. Foto: geek's Antiques/Lilli

Mit Ayurveda gegen Stress von Kerstin Rosenberg

NEU! [Rezensionsexemplar] erschienen bei Königsfurt-Urania Verlag

Ayurveda ist die traditionelle indische Heilkunst, die vor allem in Asien als ganzheitliche Heilkunde wissenschaftlich gelehrt wird. Die Ayurveda-Kennerinnen Kerstin Rosenberg und Ulrike Kienzle erklären in „Mit Ayurveda gegen Stress“, wie Überbelastung den Körper beeinträchtigen und wie man mit Ernährung, Yoga, Mindset und Sport den schädlichen Stress abbauen kann. Anfangs gibt das Buch eine kurze Einführung in die Wissenschaft hinter Ayurveda, um dann verschiedene Wege aufzuzeigen, mit denen ein typgerechter und entspannter Alltag möglich ist. Dabei spielen vor allem kleine Rituale, Yogaübungen, Entspannungs- und Kräftigungsübungen und die richtige Ernährung eine große Rolle. Wer sich vorher noch nicht mit dem Thema Ayurveda befasst hat, wird umfassend informiert und findet in jedem Kapitel noch einmal kleine Wiederholungen und Erläuterungen zu den medizinischen Hintergründen der jeweiligen Übungen.

Ein gesonderter Rezeptteil bietet schnelle und vor allem einfache Rezepte, die auch mit heimischen bzw. gängigen Zutaten gut funktionieren. Für einen tieferen Einstieg in das Thema und eine noch umfangreichere Rezeptsammlung kann ich zusätzlich auch das Buch „Das große Ayurveda-Ernährungsbuch“ von Kerstin Rosenberg und Hans Heinrich Rhyner empfehlen.

Den Artikel zu den im November gelesenen Romanen findet ihr hier: Romane!

Ein aufgeschlagenes Buch zwischen vertrockneten Blättern. Foto: geek's Antiques/Lilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.