Hörbuch-App Nextory im Test
Bücher,  Hörbücher,  Tests und Top-Listen

Hörbücher | Nextory – 2,5 Monate Hörbuch-Streaming im Test: Vorteile, Innovatives, Hörbuch-Challenges

[Werbung: Probe-Abo] Egal ob in der momentanen Phase, in der die meisten Leute unter enormem Druck stehen oder im „normalen“ stressigen Alltag: Hörbücher sind die perfekte (und von mir mittlerweile heiß geliebte) Alternative zu Büchern und bieten einen Ort der Ruhe in turbulenten Zeiten. Streamingdienste wie Nextory & Co. sprießen daher nur so aus dem Boden und werben mit den besten Büchern, den günstigsten Preisen und den tollsten Funktionen. Aber was taugen die Apps wirklich? Ich schaue mir nach und nach die aktuellen Anbieter an und stelle ihr Hörbuch-Angebot und die Nutzung auf die Probe (der letzte Test ist hier zu finden: 2 Monate Hörbuch-Streaming im Test). In den vergangenen 2,5 Monaten habe ich nun Nextory ausgiebig getestet und verschiedene Hörbücher hoch und runter gehört, die kleinen technischen Feinheiten ausprobiert und eine Hörbuch-Challenge absolviert. Am Ende des Artikels findet ihr außerdem einen Gutschein-Link, über den ihr Nextory Gold für 45 Tage komplett kostenlos testen könnt.

Nextory: was ist das überhaupt?

Nextory ist ein Streamingdienst für Hörbücher, Hörspiele und (worauf ich später bei den Vorteilen noch zu sprechen komme) eBooks, der als App für Android und iOS verfügbar ist (Ergänzung vom 11.05.20: Die App ist nicht am PC nutzbar und läuft auch nicht auf Windowsphones!). Nextory stammt ursprünglich aus Schweden, hat aber auch für Deutschland eine Menge (Hör-)Bücher im Angebot. Verfügbar sind alle gängigen Hörbuchverlage, Bestseller & Klassiker. Thematisch reicht das Angebot von Sachbuch über Thriller bis Kinderbuch, was ich persönlich sehr gut finde, da ich abends zum Einschlafen gerne Märchen oder alte Kinderbuchschätze höre (don’t judge me!), tagsüber aber lieber Sachbücher und das ein oder andere dicke Fantasy-Buch. Mein Highlight: auch die neuen Kapitel von Cornelia Funkes viertem Band der Tintenwelt sind sofort nach Veröffentlichung abrufbar und können so oft man möchte gehört werden.

Welche Modelle gibt es und was ist im Abo mit drin?

Nextory bietet momentan drei verschiedene Streaming-Modelle an (in der Testversion am Ende des Artikels könnt ihr z.B. das Gold-Abo testen). Bei den Abos wird zwischen SilberGold und mehreren Familienkontenunterschieden: im Silber-Abo sind für 9,99 Euro im Monat alle (Hör-)Bücher inklusive und man kann 25 Stunden pro Monat hören. Im Gold-Modus zahlt man 18,99 Euro im Monat, hat alle (Hör-)Bücher inklusive und kann unbegrenzt viel Zeit mit Hören verbringen. Bei den Familienkonten zahlt man entweder 22,99 Euro (2 Anwender), 26,99 Euro (3 Anwender) oder 29,99 Euro (4 Anwender) im Monat und kann unbegrenzt hören. Zusätzlich kann man in den Familienprofilen bei Nextory extra geschützte Kinderkonten anlegen, die es den Kindern beispielsweise ermöglichen nur aus den vorhandenen Kinderbüchern zu wählen und somit das Konto quasi selbst bedienen zu können.

Vorteile, Unterschiede & Nachteile von Nextory

Da ich mittlerweile den Vergleich mit zwei weiteren großen Anbietern habe, kann ich das Angebot ganz gut einschätzen und muss sagen: es ist in jedem Bereich genügend Hörstoff vorhanden, aktuelle Bücher sind meist schon ab dem offiziellen Erscheinungstag verfügbar oder sogar bereits vorher angelegt und können zur Erinnerung gespeichert werden. Ich speichere mir z.B. momentan das noch unveröffentlichte nächste Kapitel aus Band 4 der Tintenwelt, damit ich es sofort hören kann, wenn es online geht. 

Vorteile

Zu den Vorteilen von Nextory gehören (neben dem Flatratehören) definitiv die Auswahlmöglichkeiten: man kann auf Englisch und Deutsch hören und seine Sprachpräferenzen entweder beim Account anlegen oder später festlegen, man hat die Option auch eBooks direkt über die App zu lesen (ich lese aktuell „Herzenmacher“ von Akram El-Bahay) und alle angefangenen Hörbücher und eBooks werden automatisch heruntergeladen, sodass man die App auch im Offline-Modus ohne Datenverbrauch nutzen kann. Bei der Genreauswahl gibt es erst die grobe Gliederung nach Spannung, Tatsachenberichte, Kinderbücher, Feelgood & Romance, Biografien & Reportagen, Romane & Erzählungen, Horror, Fantasy & SciFi usw. In den jeweiligen Kategorien wird dann noch einmal genauer unterschieden, sodass die Auswahl sich auch ohne konkreten Buchwunsch sehr genau eingrenzen lässt – je nachdem worauf man gerade Lust hat. Hat man dann ein Hörbuch gefunden, kann man bei Nextory die Sprecher-Geschwindigkeit drosseln oder erhöhen (ich tue letzteres) und abends zum Einschlafen (oder wenn man nicht zu viel hören will) einen Sleeptimer stellen, nach dessen Ablauf das Hörbuch von selbst pausiert. 

Unterschiede

Womit wir bei den Punkten wären, die Nextory von anderen Anbietern deutlich unterscheiden: Eine kleine Spielerei, die ich jedoch besonders liebe, weil ich sie oft brauche, ist das „Schütteln“. Wenn der Sleeptimer beispielsweise auf 30 Minuten gestellt wurde, man aber zu diesem Zeitpunkt noch immer wach ist und doch weiterhören will, nimmt man das Handy einfach in die Hand und schüttelt es kurz. Durch das Schütteln verlängert sich die Sleeptimer-Zeit um 20 Minuten, man muss dafür aber eben nicht extra das Handy anschalten und ins grelle Licht starren. Der zweite Punkt, den ich an Nextory im Vergleich zu anderen Hörbuch-Streamingdiensten sehr schätze, ist die Möglichkeit, sich Lese- bzw. Hör-Challenges zu setzen. Mein Ziel zu Anfang waren z.B. 5 Bücher in einem Monat zu hören. Je nach eigenem Tempo kann man die Zahl aber auch höher oder niedriger ansetzen oder den Challenge-Zeitraum über mehrere Monate strecken. Die Challenge kann man außerdem mit anderen teilen und sie herausfordern. Das motiviert zumindest mich und mein kleines Quest-Herz sehr!

Nachteile

Wie alle Apps hat Nextory natürlich auch ein paar (wenige) Nachteile, die hier nicht unerwähnt bleiben sollen. Zum einen ist wie bei den meisten Streamingdiensten, egal ob Hörbuch, Musik oder Filme und Serien, nicht in jedem Genre alles vorhanden. Dementsprechend kann es sein, dass man genau das eine Buch, das man gerne hören will, nicht findet. Dafür aber in der Regel mindestens 20 ähnliche Bücher, die man genauso gut stattdessen hören könnte. Besonders im Bereich Fantasy, Romantasy, Thriller und Sachbuch ist wirklich so viel guter Stoff dabei, dass ich gerne auf ein anderes Hörbuch verzichte. Zum anderen gibt es einen Nachteil, der oft genug schon für einen Lacher gesorgt hat: manchmal stimmt die Zuordnung zu den Genres nicht und man bekommt bei „Thriller“ eine romantische Komödie vorgeschlagen. Das ist natürlich nicht weiter schlimm, kann aber eben bei der Suche hinderlich sein. Oder zur Belustigung beitragen, wenn „Das Flüstern der Magie“ von Laura Kneidl plötzlich bei „Tatsachenberichte“ steht. 

Nützliche Tipps

  • Geschwindigkeit hochstellen (ich höre z.B. alles mit 1,7-facher Geschwindigkeit)
  • Sleeptimer und die Schüttel-Funktion nutzen
  • das Familienpaket nutzen und mit mehreren Leuten ein Abo teilen
  • sich eine Hörbuch-Challenge einrichten und mit anderen um die Wette hören

Meine aktuellen Hörbuch-Empfehlungen bei Nextory:

  • „Das Flüstern der Magie“ von Laura Kneidl
  • „Die Farbe der Rache“ (kapitelweise) von Cornelia Funke
  • „Erklär‘s mir als wäre ich 5“ von Petra Cnyrim
  • „Die Tribute von Panem“ (komplette Reihe) von Suzanne Collins (das MUSS einfach vor dem neuen Band noch einmal durchgehört werden!)

Kostenloses Nextory-Probe-Abo

Wenn ihr Nextory Gold für 45 Tage kostenlos nutzen wollt, könnt ihr über diesen Link (Gutscheincode ist voreingestellt) ein Probe-Abo abschließen, das ihr jederzeit ohne Verpflichtungen wieder kündigen könnt:

Nextory Gold Probe-Abo (45 Tage kostenlos Hörbücher hören)*

Beachtet aber, dass die Kündigung des Abos mit sofortiger Wirkung eintritt und das Probe-Abo nach der Kündigung nicht bis zum Ende des Testzeitraums weiterläuft!

Ich habe den Zugang zu Nextory für 2,5 Monate kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt bekommen, um alle Funktionen zu testen. Vielen Dank dafür. Abseits davon nutze ich Nextory momentan auch privat weiter, weswegen ich meine aktuellen Hörbuch-Tipps noch ergänzt habe.

*bei dem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link, das heißt, ich bekomme bei einem Probe-Abo-Abschluss eine kleine Provision, die mir hilft, die laufenden Kosten wie Hostinggebühren & Co. für den Blog zu decken. Ihr zahlt keinen Cent und unterstützt trotzdem meine Arbeit! Vielen Dank!

Der Artikel wurde am 08.05.2020 aktualisiert und um aktuelle Hörbuch-Tipps ergänzt. Am 11.05.2020 wurde ergänzt, dass die App nur auf Android- und iOS-Geräten läuft und nicht für PCs und Windowsphones nutzbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.